Fast niemand kam auf den Münsterplatz: Lärm-Flashmob in der Bonner Innenstadt

Fast niemand kam auf den Münsterplatz : Lärm-Flashmob in der Bonner Innenstadt

Das war kein Erfolg: Gerade einmal eine Handvoll Menschen versammelten sich am Freitagabend, um ihren Ärger über den "Lärm-Motzki" auszudrücken. Der Protest gegen einen einzelnen Bürger findet beim zweiten Mal kaum Zuspruch.

Die Bilanz fiel diesmal enttäuschend aus. Nur eine Handvoll Demonstranten waren zum Flashmob gekommen. Sie machten ihrem Ärger mit Trillerpfeife und Pauke Luft. Dabei sangen sie ein für das Event getextetes Lied von Lars Hoff.

In diesem wurde die Situation in Bonn ironisch auf die Schippe genommen. Um die Protestierenden versammelten sich einige Passanten, die den Flashmob beobachteten.

Beim ersten Flashmob Anfang des Monats beteiligten sich noch mehr als 200 Bonner. Der Protest richtet sich gegen einen Bürger, auf dessen Lärmbeschwerde hin die "Klangwelle" nicht mehr auf dem Münsterplatz stattfinden kann.

Mehr von GA BONN