Sportplatz Röttgen: Kunstrasen mit oder ohne Laufbahn

Sportplatz Röttgen : Kunstrasen mit oder ohne Laufbahn

Die Bonner Verwaltung stellt in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Bonn drei Varianten für den Umbau des Sportplatzes Röttgens vor.

Ein Kunstrasenplatz soll in diesem Jahr in Röttgen gebaut werden. Ob es dabei bleibt oder auch noch neue Laufbahnen entstehen, damit wird sich die Bezirksvertretung Bonn in ihrer Sitzung am Dienstag, 24. Januar, beschäftigen. Dort will die Verwaltung drei Varianten vorstellen.

Würde man die vorhandene Tennenlaufbahn aufgeben zugunsten einer im Spielfeld integrierten Kurzstreckenlaufbahn, wäre es am preiswertesten. Dann würden die Planer auch mit dem im Haushalt vorgesehenen Geld in Höhe von 700 000 Euro hinkommen. Ein solches Beispiel ist auf dem umgebauten Sportplatz in Roleber realisiert worden, so die Stadt.

Aber es ginge auch anders: Würde man die vorhandene Laufbahn als Kunststofflaufbahn separat neu bauen, so wie es der Wunsch der Schlossbachschule ist, müsste man laut einer Kostenschätzung des beauftragten Architekturbüros schon 870 000 Euro auf den Tisch legen. Noch teurer ist die dritte Variante, die eine Rundlaufbahn um den Sportplatz umfasst. Sie würde 940 000 Euro kosten, obwohl die Laufstrecke schon auf zwei Bahnen reduziert wäre.

Alle drei Varianten werden in der Sitzung anhand von Plänen dargestellt und durch den Landschaftsarchitekten erläutert, teilte die Stadt mit. Und weist darauf hin, dass der SV Rot-Weiß Röttgen und der Förderverein Kunstrasen den Wunsch nach einem zusätzlichen Kleinspielfeld signalisiert und hierfür eine Eigenbeteiligung in Aussicht gestellt haben.

Die Stadt ist außerdem der Meinung, dass eine Rundlaufbahn nicht unbedingt sein muss. Zumindest das Carl-von-Ossietzky-Gymnasium könne ab Frühjahr für ihre Leichtathletik-Schulstunden auch andere Angebote auf dem Brüser Berg oder in Endenich nutzen. Die Schülertransporte dorthin – jeweils rund 70 Euro für Hin- und Rückfahrt – müssten dann aus dem Etat des Schulamtes gedeckt werden. Außerdem wurde ausgerechnet: Mit den Mehrkosten einer Rundlaufbahn im Vergleich zur separaten Laufbahn ließen sich rund 1000 solcher Transportfahrten finanzieren.