Geschäftsräume in der Münsterstraße in Bonn: Kult-Plattenladen Mr. Music plant Neueröffnung im März

Geschäftsräume in der Münsterstraße in Bonn : Kult-Plattenladen Mr. Music plant Neueröffnung im März

Acht Monate nach seiner Schließung will der Bonner Kult-Plattenladen Mr. Music einen neuen Laden eröffnen. Geschäftsführer Bernd Gelhausen arbeitet an einem Comeback in der Innenstadt - und will schon bald wieder zurück sein.

Der Bonner Platten- und CD-Laden Mr. Music plant für März eine Neueröffnung. Das gab Geschäftsführer Bernd "Bernie" Gelhausen am Montag auf GA-Nachfrage bekannt. Geplanter Termin für das Comeback ist demnach Samstag, 3. März. Noch sei allerdings nicht sicher, ob der Termin eingehalten werden kann, sagt Gelhausen. Ende Juni letzten Jahres hatte Gelhausen nach 25 Jahren seinen Laden an der Maximilianstraße zugemacht.

Der neue Standort befindet sich in der Münsterstraße in den ehemaligen Geschäftsräumen von "Schöne Farben". Ende Januar hatte die 65-jährige Modehändlerin Barbara Brozio nach 22 Jahren ihr Bekleidungsgeschäft geschlossen. Nun werkeln dort Gelhausen und sein Team und bauen das alte Mr.-Music-Inventar wieder auf.

Allerdings soll der neue Laden eine Nummer kleiner ausfallen als der alte. "Das hat andere Dimensionen als vorher", sagt Gelhausen. Statt 200 Quadratmetern Verkaufsfläche stehen nun 66 Quadratmeter zur Verfügung. Außerdem würden die Öffnungszeiten verkürzt. Wochentags soll der Laden von 14 bis 19 Uhr öffnen, samstags von 11 bis 16 Uhr. Auch das Verkaufsteam solle kleiner ausfallen und das Angebot sich auf ausgewählte Ware beschränken. So etwa beim Ticketverkauf, der sich auf kleine Clubs und Veranstalter konzentrieren und auf große Events verzichten soll. Viel Platz soll dafür die Fläche für Schallplatten einnehmen.

Zweites Wohnzimmer für Musikliebhaber

"Ich will in Bonn einen neuen Treffpunkt für Musikwahnsinnige schaffen", sagt Gelhausen. Von langer Hand geplant sei die Neueröffnung aber nicht. "Das habe ich mir stets offen gelassen." Doch in den eigenen vier Wänden fiel Gelhausen nach eigenem Bekunden die Decke auf den Kopf. "Mir war irgendwann langweilig, meiner Frau und den beiden Töchtern war die Musik zu laut und der Whiskyvorrat ging auch langsam zur Neige", sagt er. Deshalb sei es an der Zeit, sich ein zweites Wohnzimmer einzurichten und Mr. Music wiederzubeleben. Zunächst habe er mit Endenich als neuen Standort geliebäugelt, wegen der Nähe zur Musikkneipe Harmonie. Doch dann habe sich die Gelegenheit in der Innenstadt aufgetan.

Mit der Neueröffnung will sich Gelhausen auch gegen die Musikangebote im Internet stemmen. "Ich will einen altmodischen Plattenladen mit moderner Technik, in dem du die Sachen anhören, anfassen und angucken kannst", sagt er." Außerdem wollen die Menschen ihre Innenstädte nicht aufgeben und wollen etwas haben, wo sie hingehen und sich wohlfühlen können."

Der leidenschaftliche Musikliebhaber hatte vor einigen Tagen bereits auf Facebook angedeutet, dass es eine Neueröffnung geben werde. Die Resonanz darauf sei riesig gewesen. "Das hat riesige Wellen geschlagen und ich bin überwältigt von der Resonanz", sagt Gelhausen. Ob der neue Plattenladen sich gegen die Konkurrenz aus dem Internet durchsetzen kann? "Wenn ich nicht daran glauben würde, dann würde ich das hier nicht machen."

Mehr von GA BONN