Thomastraße nur eingeschränkt befahrbar: Kran wird an der Bonner Viktoriabrücke aufgebaut

Thomastraße nur eingeschränkt befahrbar : Kran wird an der Bonner Viktoriabrücke aufgebaut

Die Thomastraße ist in der kommenden Woche nur einspurig befahrbar. Grund dafür ist ein Kran, der an der Nordwestseite der Viktoriabrücke aufgebaut wird.

Für die Arbeiten an der Viktoriabrücke muss ein Kran an der Nordwestseite aufgebaut werden, und zwar neben der Thomastraße. Das dauert von Montag bis Freitag, 15. bis 19. Juli. Dafür muss die Thomastraße einseitig gesperrt werden, teilt die Stadt mit. Der Verkehr wird mit einer Baustellenampel geregelt. „Fußgänger und Radler werden durch das Baufeld geführt“, heißt es.

Im Vorfeld werden ab kommenden Montag drei Bäume gefällt, damit genügend Platz für den Kran vorhanden ist. Zudem werden die Spindeltreppe und die Wege dorthin abgerissen. Entsprechend sind Ab- und Zugang zur Brücke dort gesperrt.

Ab Montag, 22. Juli, beginnen dann die Kanalbauarbeiten in der Thomastraße. Laut Tiefbauamt sollen sie im August abgeschlossen werden. Während dieser Arbeiten wird die Straße wiederum einseitig gesperrt, auch dann regelt eine Baustellenampel den Verkehr.

Mehr von GA BONN