ADFC: Kostenlose Rhein-Überfahrt beim Fähr-Rad-Tag

ADFC : Kostenlose Rhein-Überfahrt beim Fähr-Rad-Tag

Mehr als 3000 Gäste nutzen beim achten Fähr-Rad-Tag des ADFC das Angebot der kostenlosen Überfahrt.

Solche Bilder gibt es an der Mondorfer Fähre nicht alle Tage: Gut dreißig Fahrradfahrerinnen warten auf die Fähre von Mondorf nach Graurheindorf. Anlass ist nicht nur strahlender Sonnenschein und 26 Grad Wohlfühltemperatur, sondern der achte Fähr-Rad-Tag des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs, kurz ADFC, der allen Radbegeisterten am Sonntag von 11 bis 17 Uhr eine kostenlose Überfahrt mit dem Fahrrad spendierte.

Anke Pabst, ADFC-Vorstandsmitglied, war besonders vom Engagement ihres Fördermitglieds, der Lux-Werft in Mondorf, angetan. „Die Mitarbeiter haben heute Großes geleistet. Selbst wenn sich Hunderte von Radfahrern auf den Fähren drängten, blieben sie freundlich und hilfsbereit“. Außerdem waren 30 Mitglieder des Kreisverbandes Bonn/Rhein-Sieg im Dauereinsatz.

Die Resonanz auf die Einladung zur Rheinquerung spricht für sich: 1283 Überfahrten von Bad Godesberg nach Niederdollendorf. Von Mondorf nach Graurheindorf wurden sogar 1801 Fahrten gezählt. Olaf Sabelus ist zufällig an der Fähre vorbeigefahren und freut sich sehr über das Angebot. Zum Thema Rad hat er sehr klare Vorstellungen: „Solche Aktionen sind wichtig. Ich stelle mir eine autofreie Stadt vor und Straßen, die nicht den größten Raum an die Fahrzeuge abtreten. Ein Mitbewohner-Parkausweis für Fahrradfahrer wäre auch ein klares Statement der Stadt“, erklärt der Theaterregisseur und Vater.

Ideen für autofreie Stadt

Jessica Schendzielorz ergänzt: „Ich fahre täglich mit dem Fahrrad oder ÖPNV zur Arbeit. Jeder Bonner sollte sich jeden Tag die Frage stellen, ob er heute ins Auto steigen muss oder nicht. Solche Angebote wie der Fähr-Rad-Tag sensibilisieren immer mehr Bürger buchstäblich umzusatteln.“ Eine Überfahrt mit Fahrrad kostet Erwachsene für gewöhnlich 1,80 Euro. „Das Angebot wird wirklich toll angenommen. Selbst eine Besucherin aus der Schweiz und ein Tourist aus Argentinien haben die kostenlose Fahrt mit der Fähre genutzt“, berichtete Katrin Adam-Dauben.

Barbara Böhm und Gertrud Schomorowsky klärten derweil interessierte Radfahrer darüber auf, welche Vorteile eine ADFC-Mitgliedschaft bietet. Gern angenommen wird das Angebot geführter Radtouren. Zudem gibt es die Möglichkeit, einen Pannenservice in Anspruch zu nehmen. Zur Diebstahlsicherung kodiert der ADFC Fahrräder.

Knapp 100 Neuzugänge konnte der Verein für seinen bereits 5200 Mitglieder starken Kreisverband gewinnen. Angesichts der positiven Bilanz ist der nächste Fähr-Rad-Tag schon geplant.

Mehr von GA BONN