1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Erste Schnitzeljagd der Uni: Knifflige Aufgaben an 16 Stationen

Erste Schnitzeljagd der Uni : Knifflige Aufgaben an 16 Stationen

Von der Sprachforschung über die Kunsthistorik bis zur Medienlandschaft: Die spannende Welt der Geisteswissenschaften lernten Kinder und Jugendliche am Samstag bei der ersten akademischen Schnitzeljagd rund um den Hofgarten kennen.

Zahlreiche Institute der Geisteswissenschaften hatten für die Rallye ihre Türen geöffnet. An 16 Stationen galt es, von Suchspielen zwischen Skulpturen bis hin zu Recherchen in der Bibliothek verschiedene Aufgaben zu lösen. Rund 80 Nachwuchsakademiker zogen in Kleingruppen los, um in die spannende Hochschulwelt einzutauchen.

"Es macht mehr Spaß, zu zweit von einem Gebäude zum nächsten zu ziehen, als alleine vor einem Buch zu sitzen", stellte Shereen Al-Setrawi fest. Die zwölfjährige Schülerin des Tannenbusch-Gymnasiums nahm an der Rallye gemeinsam mit ihrem neunjährigen Bruder Fahad teil. Im Universitätsmuseum informierten sie sich, von wem die Uni ihren Namen bekommen hatte. Sie wurden kurze Zeit später mit einem weiteren Stempel auf ihrem Laufzettel belohnt. "Das macht Spaß, weil man hier Wissen gewinnt und man das ganze spielerisch entdecken kann", meinte Shereen.

Wolff Dietrich Gruhn, Erprobungsstufenkoordinator am Tannenbusch-Gymnasium, war gleich mit einer ganzen Schülergruppe bei der Rallye dabei. Viele seiner Schüler kannten bereits die seit 25 Semestern bestehende Kinderuni und die vor sieben Jahren ins Leben gerufene Naturwissenschafts-Rallye rund um das Poppelsdorfer Schloss. Mit der neuen Schnitzeljagd rund um die Hofgartenwiese ist die Uni Bonn auf die Wünsche zahlreicher Schüler eingegangen: "Viele Teilnehmer der Naturwissenschafts-Rallye fragten, ob man nicht auch mal etwas mit Sprachen und Geschichte machen könnte", berichtet Andrea Grugel, Leiterin der Abteilung Identifikation und Veranstaltung der Uni Bonn.

Florian (13), Hendrik (14) und Sardar (13) fanden die Idee klasse und waren bei der Premiere der Rallye rund um den Hofgarten ebenfalls dabei. Im Germanistischen Seminar hatten sie die Aufgabe, bestimmte Zitate den jeweiligen Autoren zuzuordnen. Eine sehr knifflige Aufgabe, doch Mitschüler Tom (13) konnte helfen: "Tom ist unser wandelndes Lexikon", freute sich Hendrik über den "Zusatzjoker". Nachdem alle Stationen erfolgreich gemeistert wurden, holten sich die Schüler ihren wohlverdienten Lohn ab: Als Preis winkte ein Gutschein für das Café unique sowie eine Führung der Werkstatt Baukultur. "Es wird im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder eine Rallye rund um den Hofgarten geben", ist sich Grugel nach der gelungenen Premiere sicher.