Kreativ in die Zukunft springen: Kinder und Jugendliche nehmen am Projekt Kulturrucksack teil

Kreativ in die Zukunft springen : Kinder und Jugendliche nehmen am Projekt Kulturrucksack teil

Sie haben ihren eigenen Kopf und befinden sich an der Schwelle vom Kind zum Jugendlichen, oft sind sie hauptsächlich mit sich selbst beschäftigt: Jungen und Mädchen im Alter von zehn bis 14 Jahren. An genau diese Zielgruppe wendet sich die Initiative Kulturrucksack der Stadt Bonn und des Landes NRW.

Dabei bekommen die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Kreativität an den verschiedensten Orten und auf unterschiedliche Weise auszuleben.

Die Ergebnisse der 16 Kulturrucksack-Projekte wurden am Samstagabend im Frauenmuseum vorgestellt. Während Bilder und Zeichnungen im Erdgeschoss zu sehen waren, gab es oben ein Bühnenprogramm mit den Teilnehmern der Projekte, aber auch mit anderen Darstellern. "Heute haben die Kinder aufgrund vom Leistungsdruck immer weniger Zeit, sich mit sich selbst zu beschäftigen und kreativ zu werden", erklärte die Kulturrucksack-Beauftragte der Stadt Bonn, Mirjam Siebenlist. "Wir wollen mit dem Kulturrucksack Kreativität fördern und sie ein wenig weg von der Reizüberflutung der Medien bringen". Es gab eine breite Auswahl an Programmen: Ob Malen und Zeichnen, Theater spielen oder Tanzen, Rappen oder Singen, die Jungen und Mädchen können sich aussuchen, wo sie ihre Kreativität ausleben wollen. Alle Projekte sind kostenlos für die Kinder, weil sie vom Land und der Stadt finanziert werden, wobei das Land 80 Prozent der Kosten übernimmt.

Nur wenn die Stadt ein ausgefeiltes Konzept präsentieren kann, unterstützt das Land den Kulturrucksack in der jeweiligen Kommune. In diesem Jahr nahmen etwas 250 Kommunen mit einem eigenen Motto am Programm teil. Das Motto in Bonn lautete "Meine Zukunft". So hatten die Kinder und Jugendlichen in manchen Projekten die Möglichkeit, über ihren späteren Beruf nachzudenken. Zudem ging es darum, was für ein Mensch sie später einmal sein wollen. Auch die Zukunft der Menschheit und der Welt wurden zum Thema gemacht, denn "so kann es mit unserer Welt nicht weitergehen", waren sich die Kinder einig. Das Projekt Kulturrucksack spreche sich herum, es gebe immer mehr Anfragen, so Siebenlist. Auch zeitlich sind die Programme flexibel. Es gibt wöchentliche Angebote, Ferienworkshops oder einmalige Veranstaltungen. Der Kulturrucksack läuft auch 2014 weiter, wenn die Finanzierung gesichert werden kann.

Mehr von GA BONN