1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Schwimmen: Keine Erhöhung der Bädertarife in Bonn

Schwimmen : Keine Erhöhung der Bädertarife in Bonn

Das Sport- und Bäderamt hat jüngst in einer Runde mit den sportpolitischen Sprechern der Fraktionen ein Modell für Preiserhöhungen in Schwimmbädern vorgestellt.

Den Vorschlag, die Tarife um durchschnittlich rund 30 Prozent anzuheben, lehnten die Politiker aber einhellig ab. Nach Auskunft der Stadt ist der Vorstoß damit vom Tisch: „ Das Thema wird nicht weiter verfolgt“, sagte Stefanie Zießnitz aus dem Presseamt.

Mit geänderten Preisen wollte die Stadt zusätzliche Einnahmen von etwa 300 000 Euro generieren. Hintergrund ist ein Grundsatzbeschluss der alten schwarz-grünen Koalition zur Haushaltskonsolidierung. Alle Ämter sollen pro Jahr pauschal fünf Prozent Kosten einsparen. Das machte im Sport- und Bäderamt in den vergangenen beiden Jahren jeweils 500 000 Euro aus.

Sportausschussvorsitzender Christos Katzidis (CDU) nannte den vermehrten Einsatz von Rettungsschwimmern statt ausgebildeter Bademeister als Alternative. Laut Gabi Mayer, die sportpolitischen Sprecherin der SPD, führt kein Weg an einer Aufstockung des Bäderetats vorbei.