1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Lesefestival: Käpt'n Book legt wieder in Bonn an

Lesefestival : Käpt'n Book legt wieder in Bonn an

Das Rheinische Lesefest Käpt'n Book will vom 8. bis 23. November in Bonn und Umgebung vor allem junge Menschen für Bücher begeistern.

Das Literatur-Ereignis ist eines der größten seiner Art und bietet auch in diesem Jahr wieder eine Fülle von Veranstaltungen, die viel Lust auf mehr Lesen machen werden.

Zwei Wochen lang wird der Kapitän der Bücher in Bonn und Umgebung vor Anker gehen. Dargestellt wird er übrigens wieder von dem bekannten Schauspieler Hanno Friedrich. Den Startschuss gibt er am Samstag, 8. November, beim großen Lesefest in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik. Wie im Vorjahr werden 3000 vorwiegend junge Besucher erwartet, die dort auf elf der insgesamt 54 Autoren treffen können.

Und so geht es Schlag auf Schlag weiter. "An mehr als 170 Orten in 23 rheinischen Städten und Gemeinden finden während des Bücherfestivals rund 500 Veranstaltungen statt", erklärt die Projektleiterin des Rheinischen Lesefests, Cornelia Kothe, das Konzept. Zu sehen und zu hören sind viele Autoren aus dem deutschsprachigen Raum, aber auch ganz gezielt osteuropäische Schriftsteller.

Bonns Kulturdezernent Martin Schumacher hebt diesen Punkt besonders hervor, denn der europäische Aspekt der Bonner Kultur soll so einen weiteren Schub erhalten. "Und es lohnt sich, Literatur aus diesen Ländern besser kennenzulernen." Auch ausgefallene Themen wie die Darstellung des israelisch-palästinensischen Konflikts aus Sicht eines zwölfjährigen Jungen kommen zur Sprache. Das Buch "Auf der richtigen Seite" von William Sutcliffe soll schon bald im Jungen Theater in Beuel auf die Bühne kommen, und beim Lesefest wird der Hauptdarsteller daraus vorlesen.

Angesprochen sind vor allem die kleinen Bücherfreunde im Kindergarten- und Vorschulalter. Deshalb gibt es viele Lesungen in ihren Einrichtungen. Aber auch in Moscheen und Jugendzentren, in Büchereien und Kinos, in Buchhandlungen und eben in der Kunst- und Ausstellungshalle findet die junge Literatur ihren Platz. "Das Lesefest verzaubert uns, es ist wie ein Virus, der uns nicht mehr loslässt", schwärmt Projektleiterin Kothe. Und etwas nüchterner erklärt Schumacher, dass das Literatur-Event nicht nur der Unterhaltung diene, sondern auch der Orientierung. "Hier kann man literarische Qualität entdecken."

Vermutlich werden dann, wenn Käpt'n Book wieder die Leinen losgelassen hat, viele Familien in die Buchhandlungen stürmen. Weihnachten steht vor der Tür, und für fantasievolle Geschenke bietet das Rheinische Lesefest viele Ideen.