14-Jährige festgenommen: Jugendliche in der Rheinaue ausgeraubt

14-Jährige festgenommen : Jugendliche in der Rheinaue ausgeraubt

In der Rheinaue ist es am Samstagabend zu einem Raub gekommen. Die Opfer waren vier Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren, die Täter zwischen 14 und 16 Jahren. Auch Pfefferspray soll zum Einsatz gekommen sein.

Vier Jugendliche, die am Samstagabend gegen 23.30 Uhr in der Rheinaue nach einem zuvor verlorenen Handy suchten, sind Opfer eines Raubdelikts geworden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, suchten die Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren an einem überdachten Pavillon zwischen der Martin-Luther-King-Straße und dem Von-Sandt-Ufer nach dem Telefon, als plötzlich weitere Personen dazukamen und ihre Hilfe bei der Suche anboten. Gleichzeitig wollten diese aber auch in den Taschen der Jugendlichen nachsehen, woraufhin es nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei erst zu einer verbalen, dann zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen ist.

In der Folge wurden den suchenden Jugendlichen ein Fahrrad, zwei Mobiltelefone und eine Geldbörse geraubt. Nach Angaben von Zeugen sollen die Täter hierbei auch Pfefferspray eingesetzt haben.

Einer der Jugendlichen konnte einen Notruf absetzen, bei einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei drei Tatverdächtige im Alter von jeweils 14 Jahren antreffen. Sie wurden zunächst auf die Polizeiwache in Bad Godesberg gebracht und dann dort an ihre Eltern übergeben. Ein mutmaßlicher Mittäter im Alter von 16 Jahren konnte der Polizei entkommen. Alle vier erwartet nun ein Ermittlungsverfahren.

Mehr von GA BONN