Positive Zwischenbilanz des Sommerfestivals: Jazz- und Rockkonzerte gut besucht

Positive Zwischenbilanz des Sommerfestivals : Jazz- und Rockkonzerte gut besucht

Das Wetter spielt mit, die Mischung stimmt, die Resonanz ist hervorragend: Besser könnte es kaum laufen. "Ich bin rundum zufrieden", freut sich Dirk Dötsch, Betreiber des Parkrestaurants Rheinaue, und zieht Zwischenbilanz.

Mehr als die Hälfte der insgesamt 54 Konzerte des SWB-Sommerfestivals im Biergarten der Rheinaue sind bereits über die Bühne gegangen. "Die Publikumsresonanz ist weitaus besser als im verregneten Vorjahr", sagt Dötsch. "Sowohl die Jazz- wie auch die Rock- und Popkonzerte waren gut besucht, teilweise sogar mit über 1000 Musikfreunden."

Besonders beliebt sind Konzerte von Coverbands. "Wir haben in den vergangenen Jahren immer wieder festgestellt, dass die Leute eher kommen, wenn Musik bekannter Bands gespielt wird", beobachtete Dötsch. Kein Wunder also, dass die Tribute-Bands bei den Konzerten im Biergarten des Parkrestaurants hoch im Kurs stehen. Denn die Zuhörer wissen genau, was sie erwartet.

Bei den Auftritten von MAM (BAP), The New Lewis (Huey Lewis), Tribute to Joe (Joe Cocker), Sissi A.-Creedence Revived (Creedence Clearwater Revival) sowie zuletzt Mayqueen (Queen/Freddy Mercury) wurden sogar an einem Montagabend an die 1200 begeisterte Zuhörer gezählt. "Mit dieser Mischung treffen wir genau den Geschmack unserer Gäste", sagt Dötsch. "Für jeden ist etwas dabei, so dass wir mittlerweile neben zahlreichen Stammgästen zunehmend auch viele neue Musikfreunde begrüßen."

Bis Ende August bietet das Live-Musik-Spektakel noch jede Menge Unterhaltung. Gestern Abend etwa rockten Sticky Fingers mit Songs der legendären Rolling Stones den Biergarten. Publikumsmagneten sind aber auch Lokalmatadoren wie die Sunny Skies, aber auch Bosstime (Bruce Springsteen), Supernatural (Carlos Santana), Central Park Band (Simon & Garfunkel), Sir Williams (Robbie Williams).

Daneben darf man gespannt sein auf die Live-Show "Abba-Unforgettable", den Gewinner des britischen Elvis-Contests Steven Pitman sowie die Bonner Gruppe Taste of Woodstock, die Erinnerungen an das legendäre Festival wachrufen wird sowie Eros TC (Eros Ramazzotti) und die Ralle Ventura Band mit ihrem "Schlagerwahnsinn"-Programm.

Das Finale am Samstag, 22. August, mit Feuerwerk bestreitet wieder die weit über die Grenzen Bonns hinaus bekannte Band handmade mit Oldies und Rock-Klassikern.

Alle Konzerte beginnen um 19.30 Uhr im Biergarten des Parkrestaurants Rheinaue, Ludwig-Erhard-Allee 20. Der Eintritt ist frei. Das Programm gibt es im Internet auf www.rheinaue.de