Polizei sucht Zeugen: In Bonn gestohlener Reha-Buggy wieder aufgetaucht

Polizei sucht Zeugen : In Bonn gestohlener Reha-Buggy wieder aufgetaucht

Am 19. April hatten Unbekannte aus einem Mehrfamilienhauses am Kaiser-Karl-Ring den Reha-Buggy eines behinderten Jungen gestohlen. Am Samstag ist er in Poppelsdorf wieder aufgetaucht.

Wie die Bonner Polizei mitgeteilt hat, ist der gestohlene Reha-Buggy aus der Bonner Nordstadt wieder aufgetaucht. Er wurde am Samstag von einem Hausverwalter in einer Poppelsdorfer Tiefgarage an der Clemens-August-Straße entdeckt.

Der auffällige Buggy konnte zweifelsfrei identifiziert werden, allerdings konnte die Polizei bisher keinen Tatverdächtigen ausmachen und bittet daher um Hinweise. Die Ermittlungen dauern an. Wer etwas gesehen hat wird gebeten, sich unter
der Telefonnummer 0228-150 zu melden.

Bislang unbekannte Täter hatten den rund 4000 Euro teuren Buggy an Karfreitag gestohlen. Ein Schock für die Bonner Familie, deren Sohn schwerbehindert und auf den Buggy angewiesen ist. "Er braucht den Buggy auch für den Weg in die Schule", hatte Mutter Bernadeta Wilde-Kawa noch vor wenigen Tagen auf Ga-Nachfrage erzählt. Sie hatte den Diebstahl unter anderem auch in den Sozialen Netzwerken öffentlich gemacht und deutschlandweit eine Welle der Hilfbereitschaft entfacht.

Die Techniker-Krankenkasse (TK), bei der der Junge versichert ist, hatte bereits Hilfe angekündigt und die Übernahme der Kosten für einen neuen Buggy angekündigt.

Aktuell hilft sich die Familie mit einem alten Buggy, aus dem Kacper allerdings herausgewachsen ist. Der Ersatz-Buggy ist nach Angaben der Mutter allerdings nicht voll funktionsfähig und hat noch ein viel schwerwiegenderes Problem: "Kacper kann sich hier selbst abschnallen und weglaufen", erklärt Wilde-Kawa. Bei seiner Krankheit sehr gefährlich. Die Familie wird über das Auffinden des Reha-Buggys sicher überglücklich sein.

Mehr von GA BONN