Kunst!Rasen in Bonn: Hochwasser geht, Brings kommen

Kunst!Rasen in Bonn : Hochwasser geht, Brings kommen

Die Anspannung der vergangenen Tage steht Ernst-Ludwig Hartz noch ins Gesicht geschrieben. Christian Blüm, Schlagzeuger der Band Brings, nimmt ihn in den Arm. "Alles ist gut", sagt er und lacht.

Auch seine Bandkollegen Peter und Stephan Brings sind in die Rheinaue gekommen, um sich ein Bild von der Lage zu machen. Doch seit Mittwochmorgen 6 Uhr gibt es Entwarnung: Der Rhein wird das Konzertgelände des Kunst!Rasens nicht fluten.

"Ein Pegel von 8,10 Meter war angekündigt worden, der Platz ist gesichert bis acht Meter", so Hartz' Partner Martin J. Nötzel, die die Veranstaltungsreihe in der Gronau verantworten. Für die entscheidende Rettung sorgten die Rheinland-Pfälzer: Bei Ingelheim wurde am Mittwochmorgen gegen 4.30 Uhr ein Polder geflutet, um die Wassermassen zu bändigen - einer der Gründe, warum der Pegel bei Bonn bei etwa 7,25 Metern blieb und seit gestern langsam Zentimeter für Zentimeter sinkt.

"Dennoch hat uns das Wetter ziemlich aus dem Zeitplan geworfen. Wir standen schon bereit, um die Schallschutzcontainer abzubauen", so Hartz. Zeitweise sei sogar daran gedacht worden, das Brings-Konzert, die Auftaktveranstaltung am morgigen Freitag, um eine Woche zu verschieben. "Gott sei Dank hätte unser Zeitplan das zugelassen", sagt Peter Brings. "Aber toll wäre das nicht gewesen, wenn wir ausgerechnet unser erstes Bonn-Konzert seit fast 20 Jahren hätten verschieben müssen - vor allem peinlich für unsere Bonner", stichelt Brings in Richtung Blüm, der in der Südstadt lebt.

[kein Linktext vorhanden]Entsprechend rege geht es am Mittwoch auf dem Platz zu. An jeder Ecke wird geschraubt, gebuddelt, gesägt. Einer der Bühnenarbeiter hängt in schwindelerregender Höhe und verschraubt Schellen, ein anderer verlegt Kabel. Nicht einmal für einen kurzen Schwatz haben die Männer Zeit. Immerhin musste gewartet werden, ob der Boden fest bleibt, sprich: ob das Rheinwasser aus der Fläche einen matschigen Acker macht. "Der Boden ist fest", freut sich Nötzel. Ein Gutachten habe bestätigt, dass der Untergrund trägt. Das große Zelt (Kunst!Palast) wird erst unmittelbar nach dem Konzert von Santana am 15. Juli aufgebaut.

Die Zuschauertribüne mit rund 800 Sitzplätzen steht schon, wesentlich näher an die Bühne gerückt als im vorigen Jahr. Treppenkonstruktionen führen den kleinen Hang hinunter auf den Hauptplatz. Auch neu: Ein Containerdorf mit vielen Toiletten. Dahinter, unter alten Platanen, Buchen und Ahornbäumen, schleppt Manuel Banha Kisten mit Getränken, Schweißperlen auf der Stirn.

Der Veranstalter, der unter anderem die verrückte Blascombo LaBrassBanda und den Jazz-Funk-Posaunisten Nils Landgren, in den Kunst!Palast holt, ist hier zuständig für das Wohl der Gäste: Am "Bötchensee", wo in diesem Jahr auch der Einlass sein wird, stehen Holzbuden bereit, in denen seit Mittwoch Getränke und Essen angeboten werden. Der sogenannte Biergarten verdient den Ausdruck eigentlich kaum. Mit gemütlichen Sesseln und Sofas bestückt, wirkt er eher wie eine lässige Lounge. "Ab sofort sind wir 100 Tage jeden Tag hier, und zwar von 12 Uhr bis Mitternacht", so Nötzel. Auf einer kleinen Bühne wird es ein kleines Programm geben.

Rund 40.000 Karten sind bislang verkauft. Hartz ist zwar zufrieden, gibt aber zu, dass es besser laufen könnte. "Wenn das Wetter so schlecht ist wie bislang, dann kaufen die Leute keine Tickets", meint er. Das erste Konzert mit Brings am Freitag scheint aber den Platz zu füllen. Das Besondere bei Brings-Konzerten: Pro Karte können Erwachsene bei Anmeldung zwei Kinder umsonst mitbringen. Und: Am Sonntag sind die Bonner zum Tag der offenen Tür eingeladen.

Das Programm im Überblick

  • 7. Juni: Brings,
  • 9. Juni: Kunst!Fest, Tag der offenen Tür,
  • 24. Juni: Crosby, Stills & Nash,
  • 29. Juni: BAP,
  • 3. Juli: Zaz,
  • 4. Juli: Carmina Burana,
  • 5. Juli: Katie Melua,
  • 14. Juli: Classic Rocknacht mit Deep Purple, Gov't Mule, Crippled Black Phoenix und Triggerfinger.
  • 15. Juli: Santana, Special Guest: Gary Clark Jr.
  • 20. Juli: Dieter Thomas Kuhn,
  • 23. Juli: Beth Hart,
  • 25. Juli: LaBrassBanda,
  • 27. Juli: lexy & k-paul, moonbootica bonn beats kunst!palast
  • 2. August: Madsen,
  • 3. August: Frau Jahnke hat eingeladen...,
  • 4. August: Helge Schneider,
  • 10. August: Sophie Hunger,
  • 11. August: Scandinavian Music Festival
  • 14. August: Calexico (Support: Depedro),
  • 16. August: Kaya Yanar,
  • 18. August: Heino,
  • 19. August: The B-52's (Support: Klimmstein),
  • 23. August: Katzenjammer,
  • 30. August: The Wagner Project,
  • 31. August: Deichkind,
  • 7. September: Klassik!Picknick,
  • 13. September: santiano kunst!rasen
  • 14. September: XAVAS,
  • 15. September: "Ein Tag am Rhein", mit Tocotronic und Get Well Soon.

Karten gibt es in den GA-Zweigstellen oder bei Bonnticket.

Mehr von GA BONN