GA gelistet: Hier kann man in Bonn und der Region Pfand spenden

GA gelistet : Hier kann man in Bonn und der Region Pfand spenden

Nicht immer muss der Erlös aus dem Pfandautomaten in die eigene Tasche fließen. Es gibt viele Möglichkeiten, mit dem Geld etwas Gutes zu leisten. Ein Überblick über die Möglichkeiten in Bonn und der Region.

Die Situation dürfte vermutlich vielen bekannt sein. Vor dem Sicherheitscheck am Flughafen fällt die halbvolle Flasche auf, die noch hastig getrunken werden muss. Fluggäste dürfen keine mitgebrachten Flaschen mit an Bord nehmen. Für die leeren Flaschen stehen an vielen Flughäfen Sammelboxen von „Spende Dein Pfand“.

Aber nicht nur an Flughäfen ist das Spenden der Pfandflaschen gerne gesehen. Auch in Bonn und der Region besteht die Möglichkeit, Leergut zu spenden.

Flughafen Köln/Bonn

Am hiesigen Flughafen nahe der Domstadt und ehemaligen Bundeshauptstadt stehen „Spende Dein Pfand“-Sammelbehälter. Die Aktion wird zusammen mit "Der Grüne Punkt" durchgeführt. Durch die Spenden werden Langzeitarbeitlose in den Arbeitsmarkt integriert. Seit 2015 kooperiert der Flughafen mit dem Recyclingunternehmen, das acht Sammeltonnen in den Terminals aufgestellt hat.

Das System ist denkbar einfach: Reisende werfen Getränkeflaschen vor ihrem Abflug in die Pfandboxen direkt an den Sicherheitskontrollen. Pfandbeauftragte leeren die Behälter, die Flaschen werden sortiert und das Leergut schließlich von Angestellten des Grünen Punkts abgeholt. Das Geld gelangt später an den Kölner Verein „Bürger für Obdachlose“, der davon - laut der Webseite des Grünen Punkts - mittlerweile drei Mitarbeiter bezahlt.

Das Vorbild dieser Aktion ist der der Flughafen Stuttgart gewesen, der 2013 als erster deutscher Flughafen eine Pfand-Kooperation einging.

Supermärkte

In einigen Supermärkten und Getränkeläden ist das Spenden von Pfandbons problemlos möglich. So haben Lidl-Kunden die Möglichkeit, Pfandbons an die Tafeln in Deutschland zu spenden. An den dort angebrachten Automaten können Kunden ihre Pfandbons per Klick übermitteln. Die Spenden gehen von Lidl an den Dachverband der Tafeln, der Gelder an lokale Einrichtungen verteilt.

Daneben bieten auch Rewe-Filialen die Spenden an. Entstandene Bons können in dafür vorgesehene Boxen befördert werden. Im Edeka Mohr (Bornheimer Straße 162) haben die Initiatoren von pfandtastisch-helfen.de eine Pfandbox angebracht, in die Kunden ihre Bons einwerfen können.

Der persönliche Kontakt

Einige Flaschensammler freuen sich auch in der Innenstadt über Pfandflaschen. Im Sommer laufen beispielsweise an den Bonner Hotspots am Hofgarten, Alten Zoll oder Poppelsdorfer Schloss einige Sammler herum, die den Gang zum Kiosk oder Pfandautomaten abnehmen.

Die Stadt Niederkassel hat einen sogenannten Pfandring in Betrieb genommen. Dabei wurden Ringe um die Mülleimer in der Stadt Niederkassel angebracht. Im Juni wurde das erste Modell an einem Niederkasseler Abfallbehälter montiert.

Pfandgeben.de

Das Internet hat schon viele Ideen hervorgebracht. So wurde die Seite "Pfandgeben.de" gegründet. Dabei handelt es sich um eine Plattform für Pfandflaschenbesitzer und Sammler, die sich untereinander kontaktieren können. Schlussendlich sollen beide Seiten profitieren: "Pfandgebende werden ihre angesammelten Flaschen los, Pfandnehmenden wird die Suche nach Pfand erleichtert."

Pfandspende an Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Frei nach dem Motto: "Sei keine Flasche - Steck’s nicht in die eigene Tasche!" haben fünf Studierende der Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg die Initiative "Spende dein Pfand" ins Leben gerufen.

Seit Juli 2017 steht eine Sammeltonne vor der Mensa in Sankt Augustin, in die Studenten leere Pfandflaschen werfen können. Hinter dem Projekt steht der Verein "Der Karren", der Menschen in Sankt Augustin unterstützt, um ihnen eine selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Insbesondere fließen die Einnahmen an die Schatzkiste Bonn Rhein/Sieg, eine Partnervermittlung für Behinderte.

Es handelt sich hierbei um eine Auflistung von Maßnahmen in Bonn und der Region, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat. Fehlt eine Spendenmöglichkeit in der Auflistung? Schicken Sie uns Ihre Vorschläge per E-Mail an online@ga-bonn.de.

(Mit Material von epd)

Mehr von GA BONN