1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Heinrich-Böll-Ring in Bonn: Fußgänger bei Unfall schwer verletzt - Auto fuhr über Rot

Autofahrer fuhr „über Rot“ : Fußgänger bei Unfall auf dem Heinrich-Böll-Ring schwer verletzt

Ein 36-Jähriger Fußgänger ist am frühen Donnerstagabend auf dem Heinrich-Böll-Ring von einem Pkw angefahren und schwer verletzt worden. Nach Polizeiangaben hatte der Pkw-Fahrer ein rotes Ampelsignal missachtet.

Auf Höhe der Stadtbahnhaltestelle Bonn West ist es am frühen Donnerstagabend gegen 17.45 Uhr auf dem Heinrich-Böll-Ring zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 28-jähriger Fahrer eines roten Peugeot 207 hatte an der dortigen Kreuzung ein rotes Ampelsignal übersehen und dadurch einen 36-Jährigen Fußgänger angefahren, wie die Polizei Bonn dem GA auf Nachfrage mitteilte.

Durch den Aufprall wurde der Fußgänger zunächst gegen die Windschutzscheibe und anschließend auf den Gehweg geschleudert. Dabei verletzte sich der 36-Jährige schwer. Er wurde nach der Erstversorgung am Unfallort umgehend in ein Krankenhaus zur weiteren medizinischen Behandlung transportiert.

Nach Polizeiangaben hätte der Unfall auf dem Ampelübergang an der Kreuzung „Heinrich-Böll-Ring/Thomastraße/Ellerstraße“ noch schlimmer ausgehen können, da das Unfallopfer zusammen in einer Gruppe die Straße überquerten. Weitere Verletzte gab es aber glücklicherweise nicht.

Die Polizei musste gegen 18 Uhr aus Sicherheitsgründen und zur Unfallaufnahme für rund eine Stunde den Unfallbereich komplett sperren. Gegen 19 Uhr konnte der Verkehr dann wieder freigegeben werden.