1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Meckenheimer Allee: Haus ist nach Besetzung aufgeräumt

Meckenheimer Allee : Haus ist nach Besetzung aufgeräumt

Nach der Hausbesetzung vom Wochenende ist das Uni-Gebäude an der Meckenheimer Allee wieder aufgeräumt. Die Universitätsleitung hatte in der Nacht zu Samstag Strafantrag wegen Hausfriedensbruch erstattet.

Es stand am Wochenende auch eine mögliche Anzeige wegen Sachbeschädigung im Raum. Diese wird die Uni nicht weiter verfolgen. "Die Schäden waren so geringfügig, dass wir das für nichtig halten", sagte Uni-Sprecher Andreas Archut am Montag dem GA.

Ob die Anzeige wegen Hausfriedensbruch möglicherweise zurückgezogen wird, "das wird zurzeit im Haus diskutiert", so Archut. Die Aktivisten gehören zur Kampagne "LiZ". Sie setzen sich für Freiräume in Bonn ein und protestieren gegen Leerstand und steigende Mieten. Im Internet tritt die Initiative anonym auf und war am Montag auch für Nachfragen zur aktuellen Aktion nicht zu erreichen.

Auf einem Flugblatt, das während der Hausbesetzung verteilt wurde, kündigt LiZ an: "Das hier ist nicht das einzige leere Haus in Bonn und wird auch nicht die letzte Besetzung. Lasst uns Netzwerke knüpfen, Pläne schmieden und Fähigkeiten austauschen, damit das der Einstieg in ein spannendes Jahr 2013 wird."

Die Gruppe Bonnbunt solidarisierte sich am Montag mit der LiZ-Kampagne. "Deren Ziel, einen neuen Freiraum in Bonn zu schaffen, deckt sich mit den Bestrebungen von Bonnbunt", hieß es in einer Stellungnahme. Das "drastische Mittel" der Besetzung verdeutliche den wachsenden Bedarf nach solchen Freiräumen. Bonnbunt möchte die Situation "konstruktiv nutzen", um mit Stadtverwaltung, Universität und Eigentümern ins direkte Gespräch zu kommen und Konzepten zu einer sinnvollen Nutzung von Leerständen zu erarbeiten.

Als die Besetzer das Gebäude am Sonntagmorgen räumten, ließen sie auch eine größere Menge Lebensmittel zurück. Was noch brauchbar war, hat die Uni laut Archut an die Bonner Tafel gespendet. Schlafsäcke und andere persönliche Dinge der Hausbesetzer werden vom technischen Facilitymanagement der Uni aufbewahrt und können dort abgeholt werden.