CDU-Politiker aus Bonn: Hans-Joachim Woelke mit 71 Jahren gestorben

CDU-Politiker aus Bonn : Hans-Joachim Woelke mit 71 Jahren gestorben

Hans-Joachim Woelke ist tot. Der langjährige CDU-Politiker aus Bonn starb Montagnacht nach kurzer schwerer Krankheit. Erst vor wenigen Wochen hatte der 71-Jährige seinen Sohn (27) beerdigen müssen, der ebenfalls einer schweren Krankheit erlag.

Woelke, der bis zu seiner Pensionierung bei der CDU/CSU-Bundestagsfraktion tätig war, hat mit seiner Familie viele Jahre in Lengsdorf gelebt und war dort mehr als 30 Jahre lang im CDU-Ortsverband in verschiedenen Ämtern aktiv, unter anderem auch als Vorsitzender.

Er engagierte sich nicht nur in der Partei, sondern auch in den Vereinen und im Lengsdorfer Ortsfestausschuss. Darüber hinaus gehörte er einige Jahre der Bezirksvertretung Hardtberg und dem CDU-Kreisvorstand an.

Nach dem Umzug von Parlament und Teilen der Regierung pendelte er zwischen Berlin und seinem neuen Heimatort Rheinbach, wohin er mit seiner zweiten Frau Karin gezogen war. Nach Beendigung seiner beruflichen Laufbahn übernahm der ausgewiesene Jazzfan den Vorsitz des Fördervereins des Duisdorfer Theaters im Keller (tik). "Jochen", wie ihn seine Freunde nannten, begegnete den Menschen stets freundlich und mit viel Humor. Er war sehr beliebt.

"Er hinterlässt eine große Lücke", würdigte sein Nachfolger als Lengsdorfer CDU-Ortsverbandschef Christoph Schada seinen politischen Ziehvater, "wir sind alle sehr traurig über seinen frühen Tod".