Die drei Gebäude sollen alle gleich aussehen: Grünes Licht für Kindergärten

Die drei Gebäude sollen alle gleich aussehen : Grünes Licht für Kindergärten

Die viergruppigen Kindergärten im Röttgener Baugebiet Am Hölder und an der Mörikestraße in Dransdorf werden gebaut. Hinzu kommt ein weiterer an der Ringstraße in Beuel.

Den Vorplanungen hat der Rat nun zugestimmt. Zudem bat das Gremium die Verwaltung zu prüfen, ob durch eine naturnahe Gestaltung der Außenanlagen eine Kostenersparnis möglich ist.

Wie berichtet, werden die Kindergärten alle nach dem so genannten Bonner Modell errichtet. "Dabei hat das Städtische Gebäudemanagement ein Konzept entwickelt, das - unabhängig von Gruppenzahl und Form - die ersten drei Planungsphasen, also Grundlagenermittlung, Vorentwurfsplanung und Entwurfsplanung, vereinfacht und beschleunigt", teilte die Stadt mit. Somit sind alle drei Kindergärten von der Grundrissform her identisch und unterscheiden sich nur durch Vorgaben, die auf den Begebenheiten vor Ort beruhen. "Die Planungen werden mit der Behindertengemeinschaft Bonn abgestimmt", so die Stadt.

Nach Vorlage und Zustimmung der Entwurfsplanung und der Kostenberechnung in den politischen Gremien will die Verwaltung zügig die Baugenehmigungen einholen und die Ausschreibungen erstellen. Die drei Kindertagesstätten sollen im Laufe des Jahres 2017 eröffnet werden.

Alle drei Gebäude werden nach dem "KfW-Effizienzhaus 55"-Standard gebaut und erhalten barrierefreie Zugänge sowie einen Aufzug ins Obergeschoss. Für die Kindertagesstätten Mörikestraße und Am Hölder werden in den Jahren 2015 bis 2017 jeweils rund 2,8 Millionen Euro bereitgestellt, für die Einrichtung an der Ringstraße drei Millionen Euro.