Stadthaus: Großes Möbelrücken

Stadthaus : Großes Möbelrücken

Die Schließung der Führerscheinstelle am Freitag im Stadthaus hat keine großen Probleme bereitet: Die Bonner hatten es wohl gewusst und sich einen unnützen Weg in die Innenstadt gespart.

Einer Person konnte in einer dringenden Angelegenheit trotzdem geholfen werden, teilte das Presseamt mit. In der Führerscheinstelle standen die Leute allerdings Schlange und mussten lange warten. Doch das soll sich bald ändern, wenn Mitte Mai das neue Dienstleistungszentrum seinen Betrieb aufnimmt.

Ab dann führt der Weg zur Verwaltung nur noch per Terminvereinbarung - im Vorfeld oder vor Ort. Wartemarken wird es dann nicht mehr geben, so Thomas Fricke, Leiter des neuen Dienstleistungszentrums.

Der Vorteil: Wer zum Termin ins Stadthaus kommt, muss höchstens ein paar Minuten warten. Derzeit werden die Abteilungen Bürgerämter und Straßenverkehrsangelegenheiten mit Kfz-Zulassungsstelle und Führerscheinstelle zusammengelegt.

Die Bürger bekommen laut Stadt so alles aus einer Hand, zudem will die Verwaltung durch die Neustrukturierung Geld sparen. Künftig werden die Bürgerämter in den Stadtbezirken Hardtberg, Bad Godesberg und Beuel aufgegeben.

Am Freitagmorgen wurden im Großraumbüro neben der KFZ-Zulassungsstelle Möbel gerückt und Computer installiert. "Wir ziehen noch heute Nachmittag um", sagte eine Mitarbeiterin der Stadt. Nicht immer hätten die Bürger in den vergangenen Wochen Verständnis fürs unbequeme Warten im Stadthaus gehabt.

Von Montag bis Donnerstag, 27. bis 30. April, werden die ersten Arbeitsplätze der Kfz-Zulassungsstelle ins Dienstleistungszentrum verlagert. Der Eingang zu Bürgeramt, Führerscheinstelle und Kfz-Zulassungsstelle erfolgt ab Montag, 20. April, über den Bereich der Zulassungsstelle.

Terminvereinbarung unter Tel. 02 28/ 77 66 77 und auf www.bonn.de/@termine