Bonner Bierbörse: Gerstensaft und Guildo Horn

Bonner Bierbörse : Gerstensaft und Guildo Horn

Sie ist ein echtes Highlight für Fans des flüssigen Goldes: Von Freitag bis Sonntag, 22. bis 24. Juli, findet in der Rheinaue die 21. Bonner Bierbörse statt. Hier können unzählige Biervariationen aus aller Welt verköstigt werden. Dazu gibt es kulinarische Köstlichkeiten und ein buntes Bühnenprogramm.

„Wir hoffen vor allem, dass in diesem Jahr das Wetter hält“, sagt Veranstalter Werner Nolden. Im letzten Jahr vermieste nämlich das Sturmtief „Zeljko“ den Besuchern den Biergenuss. „Die Bierbörse stand aus Sicherheitsgründen kurz vor dem Abbruch“, erzählt Nolden. Es regnete wie aus Kübeln, der Wind erreichte teilweise über 50 Stundenkilometer, so Nolden. „Wenn es Petrus gut mit uns meint, können sich die Besucher aber auf 700 Biersorten aus 60 Ländern freuen.“

Mit dabei sind Marken wie „Schwarzer Esel“ aus Thüringen, „Red Pig“ aus Mexiko oder „King Fisher“ aus Indien. Die Sorten können in den zahlreichen liebevoll errichteten Biergärten der 84 Stände probiert oder als Flaschenbiere mit nach Hause genommen werden. In diesem Jahr sind besonders viele sogenannte „Craft Biere“ vertreten. „Das sind Biere, die in echter Handarbeit und ohne maschinelle Hilfe produziert werden“, erklärt Nolden. Dabei entstehen eigentümliche Kreationen wie zum Beispiel Bier mit Zitrusgeschmack oder mit leichter Minz-Note.

"Cat Ballou" präsentiert etwas Besonderes für Bonn

Zur Unterhaltung steht in diesem Jahr natürlich wieder Guildo Horn, dessen Auftritte bei der Bierbörse mittlerweile zur Tradition geworden sind, auf der Bühne. Ebenso werden „Still Collins“ und das „Jazzorchester Muckefuck“ auftreten. Auf den Brettern, die die Welt bedeuten, stehen diesmal auch die Jungs von „Cat Ballou“. „Wir freuen uns schon total auf die Bierbörse“, sagt Sänger Oliver Niesen. „Wir haben uns für das Bonner Publikum etwas ganz Besonderes ausgedacht.“ So wird die Band nicht nur ihre altbekannten Hits spielen, sondern auch ein brandneues, bisher unveröffentlichtes Lied mit im Gepäck haben. „Der Titel bleibt aber noch geheim“, so Niesen.

„Wir rechnen an dem Wochenende mit mehr als 20.000 Besuchern pro Tag“, sagt Nolden. „Für eine reibungslose An- und Abreise ist gesorgt.“ Bis zum jeweiligen Ende der Veranstaltungstage (Freitag und Samstag von 15 bis 24 Uhr, Sonntag 12 bis 21 Uhr) fahren die Bahnlinien der Stadtwerke im 15-Minuten-Takt zum Gelände. Der Eintritt zur Bierbörse ist an allen Tagen kostenlos.

Mehr Informationen auf www.bierboerse.com

Mehr von GA BONN