Immer wieder Verspätungen: Genscherallee in Bonn erhält Linksabbiegespur

Immer wieder Verspätungen : Genscherallee in Bonn erhält Linksabbiegespur

Die Genscherallee erhält an der Kreuzung mit der B 9 eine neue Linksabbiegespur. Damit soll die Pünktlichkeit zweier Buslinien verbessert werden.

Die Genscherallee erhält an der Kreuzung mit der B 9 eine neue Linksabbiegespur. Ziel sei, die Pünktlichkeit der Buslinien 610 und 611 zu verbessern, teilt das Presseamt mit. Gerade in den Hauptverkehrszeiten entstünden an dieser Stelle immer wieder Verspätungen, weil die Busse bei Rückstaus auf der 4,75 Meter breiten Fahrbahn nicht an den links abbiegenden Fahrzeugen vorbeifahren könnten, um geradeaus ihre Fahrt Richtung Heussallee fortzusetzen.

Das Tiefbauamt lässt deshalb ab 7. Oktober die Fahrbahn in der Genscherallee verbreitern und den neuen Linksabbieger einrichten. So hatte es der Stadtrat bereits 2017 beschlossen. Auf der verbreiterten Fahrbahn ist auch ein Schutzstreifen von 1,50 Metern Breite für den Radverkehr vorgesehen. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum 29. November abgeschlossen sein.

Die Genscherallee wird in den südlichen Gehwegbereich in Richtung Kunstmuseum verbreitert. Für die Bäume, die bereits entfernt worden sind, soll es Ersatzpflanzungen geben. Die Kosten betragen etwa 110.000 Euro und werden aus Landesmitteln finanziert, so dass keine Anliegerbeiträge anfallen. Das Tiefbauamt bittet für Beeinträchtigungen während der Arbeiten um Verständnis.

Mehr von GA BONN