Pascual Chávez Villanueva: Generaloberer der Salesianer Don Bosco zu Gast in Bonn

Pascual Chávez Villanueva : Generaloberer der Salesianer Don Bosco zu Gast in Bonn

"Die Größe von Don Bosco bestand vor allem darin, seinen Glauben in die Kinder und Jugendlichen zu setzen." Interessiert lauschten die Salesianer in der Kirche Sankt Hedwig den Worten ihres Oberen Pascual Chávez Villanueva. Chávez steht den mehr als 15.000 Salesianern weltweit vor und kam am Freitag gleich aus zwei Gründen nach Bonn.

Zum einen war Bonn Abschlussort einer landesweiten Pilgerreise der Statue Don Boscos, zudem wurde Pater Karl Oerder verabschiedet.

Die 280 Kilogramm schwere Statue, geschaffen von dem italienischen Künstler Mauro Baldessari, befand sich in den letzten Monaten auf Rundreise in der Republik und tritt nun den Weg nach England an. Anlass der weltweiten Tour der Statue, die in ihrem Inneren eine Reliquie des Heiligen birgt und ihn inmitten von vier Kindern zeigt, ist der 150. Gründungstag der Salesianer Don Boscos.

Chávez erinnerte in seiner Predigt an die noch immer aktuelle Bedeutung des Wirkens von Don Bosco: den Schutz der Jugend und das Ausschöpfen ihrer Potenziale. Den Jugendlichen solle eine bestmögliche Bildung ermöglicht werden, um ihre Zukunftschancen zu verbessern. Angesichts dieser Ziele könne die Pilgerreise eine "tiefe Begegnung mit Don Bosco" sein und dessen Liebe zu Gott und den jungen Menschen ausdrücken.

Der Besuch Chávez' hatte jedoch noch einen zweiten Grund, wurde doch auch Pater Karl Oerder, der von 1978 bis 2003 die Mission in Bonn leitete und aus Altersgründen in eine andere Kommunität der Salesianer nach Jünkerath/Eifel umzieht, verabschiedet. Seine Nachfolge tritt nun Pater Clemens Schliermann an.

Oerder kann auf über ein halbes Jahrhundert priesterlichen Dienstes zurückblicken und hat in dieser Zeit in seinem Amt als Missionsprokurator Dutzende Länder bereist. Eine seiner Passionen in diesem Zusammenhang sind die indigenen Völker Lateinamerikas. Es war und ist ihm ein Anliegen, die vorhandenen Fehl- und Vorurteile auszuräumen.

Nicht nur in Bonn wurde ihm dabei eine große Wertschätzung zuteil. Spürbar wurde dies sowohl in den Fürbitten der Gemeinde als auch in den lobenden Worten von Pater Chávez. Oerder sei einer der größten Söhne Don Boscos. Er sei sich sicher, so der gebürtige Mexikaner, dass "Don Bosco stolz auf ihn ist".

Mehr von GA BONN