Grell, aber leise: Fünf neue Elektroautos für die Stadt Bonn

Grell, aber leise : Fünf neue Elektroautos für die Stadt Bonn

Bonn fährt gegen den Strom – mit Strom: Fünf neue Elektroautos gehören seit gestern zum Fuhrpark der Stadt Bonn.

Oberbürgermeister Ashok Sridharan und Streetscooter-Geschäftsführer Achim Kampker stellten die Fahrzeuge auf dem Münsterplatz vor – darunter vier Kipplaster und ein Lkw mit Koffer. „Der Geräuschpegel in der Stadt soll sinken, zudem wollen wir weniger Emissionen“, sagte Sridharan. Zwei der Streetscooter werden in der Rheinaue unterwegs sein, zwei am Südfriedhof und einer in der Innenstadt. Eingesetzt werden die Lkw etwa für Grün- und Pflasterarbeiten.

Mit ihnen gehören nun sieben Elektro-Lkw zum Fuhrpark der Stadt, der aber insgesamt aus rund 650 Fahrzeugen besteht. Bis 2020 will die Stadt den Anteil von Pkw mit Elektro- oder Hybridantrieb auf 20 Prozent, den der Lkw auf zehn Prozent erhöhen. Die Streetscooter gibt es erst seit April zu kaufen, der Hersteller ist ein Tochterunternehmen der Deutschen Post. Als Postautos sind sie daher schon seit 2013 in den Bonner Straßen unterwegs, deutschlandweit fahren etwa 3000 Streetscooter für die Post. Die Reichweite der Fahrzeuge liegt bei rund 80 Kilometern.

Nach Angaben der Stadt sind die Scooter bis zu 70 Prozent günstiger zu betreiben, da sie steuerbefreit sind und die „Stromfüllung“ günstiger ist als eine übliche Tankfüllung.

Mehr von GA BONN