Top Ten des Geo Magazins: Friedrichstraße in Bonn gehört zu schönsten Fußgängerzonen

Top Ten des Geo Magazins : Friedrichstraße in Bonn gehört zu schönsten Fußgängerzonen

Shoppen, schlemmen, wohnen - all das ist auf der Friedrichstraße in der Bonner Innenstadt möglich. Das Magazin Geo wählte sie nun zu einer der schönsten Fußgängerzonen Deutschlands.

Das Wochenende steht vor der Tür und angesichts des guten Wetters wird es am Samstag und Sonntag wieder viele Menschen in die Innenstädte ziehen, auch nach Bonn. Nicht nur, weil das Bonner Zentrum viele unterschiedliche Geschäfte zu bieten hat, sondern auch, weil es einfach schön ist. Das Magazin Geo wählte die Friedrichstraße jüngst sogar zu einer den zehn schönsten Fußgängerzonen Deutschlands.

Die zwischen Belderberg und Friedensplatz verlaufende Straße profitiert dabei von ihrer im Jahr 2007 abgeschlossenen Sanierung. Die Stadt Bonn investierte rund acht Millionen Euro, nach zehn Jahren Arbeit hatte die Innenstadt ihr neues Schmuckstück. "Ich finde, es ist eine wunderbare Straße geworden", sagte die damalige Bonner Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann bei der Eröffnung.

Dass die Straße, auf der Geschäfte und Restaurants ebenso wie auch Wohnungen zu finden sind, ihren Charme über die Grenzen Bonns hinaus verstrahlt, zeigt nun die Wahl durch Geo. In der Liste der schönsten Fußgängerzonen Deutschlands findet sich die Friedrichstraße, die als weitere Highlights beleuchtete Glasplatten hat, die den "Weg der berühmten Persönlichkeiten" zeigen, und in der einmal jährlich zum Friedrichstraßenfest der rote Teppich ausgerollt wird, in illustrer Runde wieder.

Gaststätten und Cafés in kleinen Gassen

Da wäre etwa die Heidelberger Hauptstraße. Ein wahres Schmuckstück der 155.000 Einwohner-Stadt am Neckar. Sie besticht mit mittelalterlichem Charme und ist darüber hinaus unter anderem Heimatadresse der Providenzkirche. Deutlich schmaler aber nicht minder schön ist die Spitzgasse und das Aachener Domviertel, in dem sie liegt. Dort reihen sich in kleinen Gassen Gaststätten und Cafés aneinander - in der Spitzgasse selbst sind gerade einmal zwei Häuser zu finden.

Um einiges pompöser und schon von weitem sichtbar ist die Fußgängerzone am Grünen Markt in Bamberg. Für Besucher der bayerischen Stadt ein wahres Muss, gibt es dort doch gleich mehrere Orte, die wohl auf der Sightseeing-Liste zu finden sind. Der Neptunbrunnen - von den Bambergern meist Gabelmann genannt - die Jesuitenkirche, urige Gaststätten und von Montag bis Samstag Leckereien auf dem Markt.

Die Liste Geos zeigt also: Auch wer Bonn einmal verlässt, findet in anderen Städten wunderbare Orte zum ausgiebigen Bummeln, shoppen und schlemmen.

Mehr von GA BONN