Ehrenamtliche Helfer in Bonn: Freiwillige engagieren sich für Kranke und Sterbende in Bonn

Ehrenamtliche Helfer in Bonn : Freiwillige engagieren sich für Kranke und Sterbende in Bonn

In Bonn engagieren sich viele Dienstleister für Alte, Kranke und Sterbende in den Hospitälern und Seniorenheimen. Betroffene können sich auf die Hilfe verlassen. Zahlreiche Menschen engagieren sich auch ehrenamtlich.

Katholische Krankenhaushilfe Kliniken: Auch die Partnerorganisation der eKH, die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Krankenhaushilfe (BAG), ist in Bonner Krankenhäusern engagiert, so in den GFO-Kiniken St. Marien und St.-Josef-Krankenhaus. Der Aufgabenkatalog der ehrenamtlichen Helfer umfasst die Begleitung bei der Aufnahme, das persönliche Gespräch am Krankenbett, die Besorgung von Dingen den persönlichen Bedarfs, zudem der Verleih von (Hör-)Büchern und das Vorlesen. Einmal wöchentlich kommen die Helfer in jedes Krankenzimmer zum Gespräch. Kontakt: www.gfo-kliniken-bonn.de.

Andere Besuchsdienste in Altenheimen: Eine ganze Reihe katholische und evangelische Gemeinden schicken selbst weitere ehrenamtliche Besuchsgruppen. Auch der Arbeiter-Samariter-Bund Bonn/Rhein-Sieg/Eifel hat eine entsprechende Hilfe aufgebaut. Die ASB-Gruppe sozial engagierter Bürger geht regelmäßig in Altenheime wie Haus Rosental, Wilhelmine-Lübke-Heim, Haus Dottendorf, St. Adelheidisstift und Haus Elisabeth. In Absprache mit den hauptamtlichen Mitarbeitern unternehmen die Freiwilligen mit den Senioren Spaziergänge, unterhalten sich, lesen vor, hören zu und helfen gegen die Einsamkeit. Probleme werden mit Fachkräften besprochen. Quartalsmäßig werden Aus- und Weiterbildungen geboten. Kontakt: www.a-s-b.eu/freiwillig-aktiv-im-asb.

Angebot tiergestützter Besuchsdienst: Seit mehreren Jahren läuft das Projekt tiergestützter Besuchsdienst durch Ehrenamtliche mit Erfolg in Bonner Altenheimen. Tiere können älteren Menschen helfen, soziale Brücken zu bauen und Erinnerungen aufzufrischen. Sie bieten eine willkommene Abwechslung, liefern Gesprächsstoff und erleichtern die Kontaktaufnahme selbst dann, wenn andere Formen der zwischenmenschlichen Kommunikation nicht mehr funktionieren, weil ein Mensch etwa an einer Demenz erkrankt ist. Für alle, die älteren Menschen eine Freude bereiten und mit ihrem Hund regelmäßig ein Altenheim in ihrer Nähe besuchen möchten, ist dieser Dienst eine Möglichkeit, sinnvoll ehrenamtlich tätig zu sein. Regelmäßige Fortbildungen werden vom Haus der Bonner Altenhilfe und der Volkshochschule Bonn organisiert. Kontakt zu Adrian Reinert, VHS-Fachbereichsleiter unter 0228/773631.

Ehrenamtliche Sterbebegleitung in Einrichtungen: Hospizvereine wie der Bonner und der Beueler schicken ihre fortgebildeten ehrenamtlichen Hospizhelfer nicht nur zu Sterbenden nach Hause, sondern auch in Altenheime. Dabei begleiten sie nicht nur die Schwerstkranken, sondern auch deren Angehörige. Der Hospizverein Bonn stellt Freiwillige, die in Bonns stationärem Hospiz am Waldkrankenhaus der Johanniter Betroffenen zur Seite stehen. Der Dienst wird als Ergänzung zu medizinischen und pflegerischen Hilfsangeboten erfüllt. Auch dieser Dienst ist für Betroffene und ihre Familien kostenlos.

Mehr: www.hospizverein-bonn.de, www.beueler-hospizverein.de

Mehr von GA BONN