Staatsschutz ermittelt: Frau bedrohte Mann in Bonn mit Messer

Staatsschutz ermittelt : Frau bedrohte Mann in Bonn mit Messer

Die Polizei hat eine 46-Jährige in Bonn festgenommen. Sie hatte einen Vater bedroht, nachdem der sie zur Rede gestellt hatte. Zuvor soll die Frau sein zweijähriges Kind angerempelt haben.

Die Bonner Polizei hat am Donnerstag eine 46 Jahre alte Frau vorläufig festgenommen. Sie soll einen Mann mit einem Messer bedroht haben. Wie die Ermittler mitteilen, soll die Festgenommene gegen 17 Uhr zwischen dem Elisabeth-Krankenhaus und dem Bonner Hauptbahnhof eine Zweijährige, die dort mit ihren Eltern zu Fuß unterwegs war, angerempelt haben.

Als der Vater des Kindes die Frau fragte, was das solle, blieb diese stehen und drehte sich sofort um. In der Folge soll sie den Mann beleidigt und bedroht haben. Laut Polizeibericht zog sich auch ein Messer aus der Tasche und hantierte damit in Richtung des Vaters, ohne ihn allerdings zu verletzen. Der Mann rief daraufhin für die Frau erkennbar die Polizei, woraufhin sich die 46-Jährige in Richtung Quantiusstraße entfernte.

Polizisten konnten die Verdächtige, die keinen festen Wohnsitz hat und unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand, wenig später antreffen und vorläufig festnehmen. Das Messer stellten die Beamten sicher. Da die Beleidigungen der Frau, die mit auf die Wache musste, ausländerfeindlich waren, übernahm der Staatsschutz die Ermittlungen.

Die 46-Jährige wurde erst im vergangenen Jahr in Bonn zu einer mehrmonatigen Bewährungsstrafe wegen Beleidigungen verurteilt. Ein Haftrichter ordnete am Freitag Untersuchungshaft an.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter 0228/150 an die Polizei zu wenden.

Mehr von GA BONN