„B9Flashed“: Flashmob auf dem Bonner Münsterplatz sorgt für Begeisterung

„B9Flashed“ : Flashmob auf dem Bonner Münsterplatz sorgt für Begeisterung

„Freude schöner Götterfunken“ schallte es am Samstagmittag über den Münsterplatz. Rund 200 Sänger nahmen am Flashmob „B9Flashed“ teil und überraschten Passanten.

Es muss wohl etwas auf dem Münsterplatz geplant sein, denn eine Traube von Menschen hatte sich nahe des Beethovendenkmals eingefunden. Mit Notenheften unterm Arm waren die Grüppchen in Gespräche vertieft und schienen auf etwas zu warten. Punkt Zwölf stimmten dann ein paar Sänger „Froh zu sein“ an. Nach und nach stimmte der Rest in den Gesang ein.

Passanten die gerade den Platz kreuzten, blieben verdutzt stehen, zückten Smartphones und näherten sich der Gesangseinlage. Singend fanden sich die Grüppchen in Choraufstellung vor dem Beethovendenkmal ein. Sie sangen die Lieder „Sweet power of song“, „Music love and wine“ und “Behold my love“. Zum Schluss gab es noch die „Ode an die Freude“. Beethovens Meisterwerk konnten auch die Passanten mitsingen, denn das Kulturamt hatte vorab Liedtexte verteilt.

So wurde es ein „spontaner“ und „stimmungsvoller“ Auftakt in das Jubiläumsjahr. Werner Polonyi und Petra Vogel-Jones fanden die Aktion klasse: „Das hat sehr viel Freude gemacht, vor allem, dass hier extra auch die Liedtexte zum Mitsingen verteilt wurden“, erzählte das Pärchen. Gleich fünf Chöre haben bei der Aktion mitgemacht. Darunter waren Adelheidis-Chor an St. Peter zu Vilich, Bach-Chor Bonn, Chor der Pauluskirche Friesdorf, Kirchenchor St. Josef Beuel und Philharmonischer Chor der Stadt Bonn. „Es hat super Spaß gemacht; so Beethovens Geburtstag feiern zu können, ist klasse“, resümierte Constanze Cremer vom Philharmonischen Chor Bonn. „Es hat wunderbar funktioniert, wir haben auch Lieder von Beethoven gesungen, die nicht so bekannt sind“, ergänzte Ilyia Nickelt.

„B9flashed“ entwickelt und organisiert haben das städtischen Kulturamt, der Philharmonische Chor der Stadt Bonn, der Bonner Kammerchor sowie die Kantorei der Kreuzkirche und Vox Bona. Gefördert wird das Projekt durch die Beethoven Jubiläums GmbH, wie Stadtsprecherin Kristina Buchmiller mitteilte.

„Bei B9Flashed sollen jeweils einmal im Monat auf öffentlichen Plätzen in der Innenstadt kurze Chorauftritte stattfinden.“ Geplant seien somit zwölf verschiedene Auftritte für das Jubiläumsjahr. „Dabei ist immer ein Chorleiter stärker involviert“, erklärte Mirjam Siebenlis vom Kulturamt. „Für den ersten Flashmob hat sich Paul Krämer vom Philharmonischen Chor der Stadt Bonn um die Auswahl der Stücke, den Treffpunkt und wie die Sängerinnen und Sänger auf- und abtreten, gekümmert.“, sagte Siebenlis. Der Chorleiter zeigte sich mit dem Auftritt der Sänger sehr zufrieden. „Jeder Chor hat das vorher selbst einstudiert und hier haben wir dann einfach alle zusammen geworfen“, berichtete Krämer. „Es war ein tolle Sache, dass so viele Sänger hier zusammen geströmt sind und so einen Auftritt absolviert haben“, fand er.

„Die Idee ist, dass diese kurzen Flashmobs durch ihren spontanen Charakter einen überraschenden Effekt auf Passanten und Gäste der Stadt Bonn haben“, erklärte Siebenlis.

50 Chöre haben schon für die unterschiedlichen Flashmobs zugesagt, anmelden könne man sich aber weiterhin, teilte sie mit.

„Das Jahr ist sozusagen in Chorsparten unterteilt, sodass immer wieder andere Chöre angesprochen werden.“ Die Flashmobs sollen immer am letzten Samstag des Monats um 12 Uhr auf einem öffentlichen Platz stattfinden. Der nächste "B9flashed" findet am 29. Februar statt.