Vandalismus im Melbbad: Flaschen und Scherben im Schwimmbereich verteilt

Vandalismus im Melbbad : Flaschen und Scherben im Schwimmbereich verteilt

Zwischen Montagabend und Dienstagmorgen fielen Vandalen über das Melbbad in Poppelsdorf her. Das Bad konnte daher erst gegen 11 Uhr am Dienstagvormittag öffnen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu gestern im Melbbad gewütet, etliche Bierflaschen zerschlagen und die Scherben auf Wegen und in den Becken verteilt. Sogar auf dem Sprungbrett lag Glas. Außerdem landeten ein Sonnenschirm, Kleidung und Gummistiefel in den Becken. Das alles führte dazu, dass das Freibad gestern erst um 11 Uhr öffnen konnte. Insbesondere bestehe die Gefahr, dass die in den Becken ausgelegte Folie beschädigt werden könne, berichtete die Polizei gestern.

Die Scherben in den Becken seien nur mit erheblichem Aufwand zu entfernen gewesen. Die Rettungsschwimmer haben das erledigt, indem sie auf den Boden der Becken tauchten, fügte Jürgen Broich hinzu. Wie der Vorsitzende des Fördervereins weiter sagte, habe man auch den Beckenstaubsauger für die Reinigung eingesetzt.

Für Broich gehören die nächtlichen Zutritte in das Freibad zu den immer wiederkehrenden Ärgernissen. "In der Nacht zu Sonntag erst ist die Frittenbude im Melbbad aufgebrochen worden", berichtete er. Die Täter gelangten über einen Zaun hinein, vermutete die Polizei. Sie sicherte Spuren am Tatort und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat in der Nacht von Montag auf Dienstag Personen gesehen, die sich am oder im Melbbad aufhielten? Wer kann sie oder ihre Fahrzeuge beschreiben? Hinweise bitte unter [sym_tel] 0228/150.

Besuch bekam der Förderverein gestern von der FDP. Parteichef Werner Hümmrich brachte eine Spende über 200 Euro mit. Es sind Vergütungen aus Aufsichtsräten, in denen Hümmrich sitzt. Broich seinerseits erklärte, der Förderverein habe 2013 schon gut 28 000 Euro aus Vereinsbeiträgen investiert. So habe man Wertfächerschränke, eine Motorkehrmaschine, zwei Bänke, vier Strohschirme und Feuerwehrschläuche angeschafft. Auch das Streichen der Decken im Umkleidetrakt habe der Verein finanziert.

Mehr von GA BONN