1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Baustelle auf der A565: Fahrspur wird in der Nacht verlegt

Baustelle auf der A565 : Fahrspur wird in der Nacht verlegt

Die Autofahrer müssen sich auch in den nächsten Tagen auf zusätzliche Behinderungen auf dem "Tausendfüßler" zwischen Bonn-Nord und Endenich einstellen. Das teilte der Landesbetrieb Straßen NRW am Montag mit.

Wie berichtet, kam es im Zuge der laufenden Sanierung der Betonspannbrücke der A565 am Samstag zu kilometerlangen Staus in beide Richtungen. Der Landesbetrieb hatte je eine Spur gesperrt, um auf dem Mittelstreifen eine Überleitung zu bauen.

Voraussichtlich nächste Woche soll hier nachts zwischen 20 Uhr und 5 Uhr ein Fahrstreifen in Fahrtrichtung Koblenz auf die Gegenfahrbahn verlegt werden, erklärte Bauleiter Herbert von Heel am Montag.

Nur der rechte Fahrstreifen bleibe auf der eigentlichen Fahrtrichtungsseite. Dem Verkehr stünden anschließend weiter vier Fahrstreifen offen, wovon pro Richtung die jeweils linke Spur nur 2,50 Meter breit ist.

Zur Vorbereitung werden von Heel zufolge voraussichtlich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auf beiden Seiten der Brücke die Ränder asphaltiert, um so genügend Platz für die Fahrzeuge und Bauarbeiter zu schaffen. Dafür müsse erneut in jede Richtung von 20 Uhr bis 5 Uhr eine Fahrspur gesperrt werden. In etwa drei Wochen wird der Spieß umgedreht.

Voraussetzung ist allerdings trockenes Wetter. Von Heel ist guten Mutes, dass die Arbeiten wie geplant Ende September beendet werden können. Der 1959 errichtete Tausendfüßler wird mit Spanngliedern verstärkt, weil seine Tragfähigkeit für den Lastverkehr nicht mehr ausreicht.

Montagabend im Berufsverkehr begann der Stau auf der A565 in Endenich, hatte aber weniger mit der Tausendfüßler-Baustelle zu tun. Der Verkehr in Richtung Beuel staute sich auf mehreren Kilometern vor der Nordbrücke.

Offenbar wurde auch hier eine Baustelle eingerichtet, zwischen Auffahrt Auerberg und Brücke lief der Verkehr nur einspurig. Bekannt ist, dass an der Nordbrücke drei Monate lang die Fahrbahnübergänge erneuert werden müssen, geplant ist das aber für 2014.