Duisdorf und Lengsdorf statt Weststadt: Erneut Pakete in entfernten Filialen in Bonn abgegeben

Duisdorf und Lengsdorf statt Weststadt : Erneut Pakete in entfernten Filialen in Bonn abgegeben

Nicht immer landen nicht zugestellte Pakete in der nächstgelegenen Postfiliale. So musste eine Leserin aus der Weststadt dreimal nach Duisdorf und Lengsdorf fahren.

Die Abgabe eines Pakets in einer vom Wohnhaus kilometerweit entfernten Filiale der Deutschen Post DHL ist in Bonn offenbar nicht nur einmal vorgekommen. Nachdem der GA über einen Fall berichtet hatte, bei dem ein Mann aus der Südstadt nach Duisdorf fahren musste, um dort sein Paket abzuholen, haben sich nun zwei Leserinnen gemeldet, die ähnliches erlebt haben.

Nach Angaben einer Betroffenen aus der Nordstadt sei ihr Paket in einem Shop an der Oppelner Straße in Tannenbusch abgegeben worden. Sie habe es jedoch nicht geschafft, das Paket rechtzeitig abzuholen, weshalb es an den Absender zurückgeschickt worden sei. Wie die Post auf GA-Anfrage mitteilt, wird ein in einem Shop nicht abgeholtes Paket nach sieben Tagen an den Absender zurückversandt. Bei der Lagerung in einer Packstation geschehe dies erst nach neun Tagen.

Eine weitere Leserin aus der Weststadt berichtet sogar davon, dass der Zusteller dreimal ein Paket nicht in der zum Wohnort nächstgelegenen Filiale abgegeben habe, sondern zweimal ebenfalls in Duisdorf und einmal in Lengsdorf. Daraufhin wendete sich die Leserin, die anonym bleiben möchte, an die Kundenhotline des Konzerns. „Auf Nachfrage, ob wir das beeinflussen können, hieß es, dass es dem Zusteller obliegt, wo er nicht zugestellte Sendungen abgibt, und meist Filialen/Paketshops aufgesucht werden, die auf der Route liegen, damit 'der Fahrer keine Umwege fahren muss und nicht unnötig Zeit verliert'.“ Diese Erklärung scheint aber nicht allgemeingültig zu sein, wie eine Anfrage beim Unternehmen zeigt: „Die Aussage der Kundenhotline können wir nicht nachvollziehen“, heißt es von einer Pressesprecherin.

Dass die Kundin einen weiten Weg zurücklegen musste, um ihre Sendungen abzuholen, bedauere man sehr. Die Umstände erklärt die Postsprecherin damit, dass der zum Wohnhaus der Frau nächstgelegene Paketshop an der Endenicher Straße aus Kapazitätsgründen nicht immer alle Pakete aufnehmen könne. In einem solchen Fall solle der Bote das Paket in der zweit-nächstgelegenen Filiale oder einem entsprechenden Paketshop hinterlegen. „Nicht alle Paketshops oder Filialen bieten die Ausgabe benachrichtigter Sendungen an, sodass es in einzelnen Fällen momentan leider auch zu weiteren Wegen kommen kann“, teilt die Sprecherin weiter mit.

Wie der Webseite der Deutschen Post DHL zu entnehmen ist, gibt es auf Bonner Stadtgebiet insgesamt 47 Filialen und Shops, in denen Pakete abgeholt werden können. Hinzu kommen rund 20 Packstationen. Eine Verbesserung für die Stadtteile Weststadt und Endenich bei der Ausgabe von Paketen erhofft sich das Unternehmen vor allem durch die geplante neue Filiale an der Alfred-Bucherer Straße. Wann diese eröffnet werde, stehe allerdings noch nicht fest.

Mehr von GA BONN