1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Ermekeilkaserne in Bonn: Weitere Corona-Fälle in Asylunterkunft

Infektionen in Bonner Asylunterkunft : Weitere Corona-Fälle in der Ermekeilkaserne

Die Zahl der positiv getesteten Personen in der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in der früheren Ermekeilkaserne in Bonn ist inzwischen auf 50 gestiegen. Die Bewohner wurden in sechs getrennten Wohnbereichen untergebracht.

Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getetesteten Personen in der Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) für Flüchtlinge in der früheren Ermekeilkaserne ist inzwischen auf 50 gestiegen. Das teilte die für die EAA zuständige Bezirksregierung Köln am Donnerstag mit. Bei allen 50 Personen handelt es sich um Bewohner.

Wie viele der Infizierten inzwischen wieder als genesen gelten, war der Pressemitteilung nicht zu entnehmen. Für die positiv Getesteten und direkten Kontaktpersonen gelte eine 14-tägige Quarantäne. Die Bewohner würden auf Grundlage eines Seperationskonzeptes in sechs getrennten Wohnbereichen untergebracht. Zwei Bereiche seien für bestätigte Fälle und vier Bereiche für Verdachtsfälle und Kontaktpersonen reserviert. Zusätzlich erhalten die Bewohner jeder Wohnsektion eine separat eingeteilte Zeit für den Aufenthalt im Außenbereich. Die Zahl der Wachleute sei erhöht worden. Ziel sei es, die Quarantäne bis zum 18. Mai zu beenden.

13 Neuinfektionen in Bonn

Seit dem 29. Februar wurden insgesamt 692 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, teilt das Bonner Gesundheitsamt mit. 657 Menschen sind zwischenzeitlich wieder genesen, sechs sind an den Folgen der Coronavirus-Infektion verstorben. Auch die neu infizierten Bewohner der EAE sind in dieser Statistik enthalten, so Stadtsprecherin Monika Hörig.

In den vergangenen sieben Tagen sind in Bonn 13 Neuinfektionen registriert worden; dies entspricht der Stadt Bonn zufolge 3,94 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Mit dem von Bund und Ländern eingeführten Notfallmechanismus gegen steigende Infektionszahlen von 50 neuen Infektionsfällen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen liegt die Grenze für die Bundesstadt Bonn mit mehr als 330.000 Einwohnern bei 165 Fällen.

In den Bonner Krankenhäusern liegen derzeit 30 Menschen aus Bonn (zwei weniger zum Vortag), dem Um- und Ausland, die an Covid-19 erkrankt sind. 17 von ihnen werden auf Normalstationen betreut, 13 liegen auf Intensivstationen, neun von ihnen müssen beatmet werden.