Gefahr durch lose Ziegel: Engpass an der Berliner Freiheit in Bonn

Gefahr durch lose Ziegel : Engpass an der Berliner Freiheit in Bonn

Die Stadt Bonn hat eine Absperrung an der Berliner Freiheit wegen heruntergefallener Ziegel errichtet. Der Hauseigentümer will den Schaden schnell beheben lassen.

Nur noch einspurig befahrbar ist die Berliner Freiheit kurz hinter der Kennedybrücke in Richtung Stadthaus. Der Grund ist eine Absperrung vor dem Gebäude Nummer 34, auf dessen Dach sich vor einigen Tagen Dachziegel gelöst hatten und auf die Straße gefallen waren.

Der Eigentümer des Hauses habe bereits einen Dachdecker engagiert, der ab diesem Donnerstag die Schäden auf dem Dach beseitigen soll, sagte Andrea Schulte vom städtischen Presseamt auf Anfrage. „Sobald die Arbeiten am Dach erfolgreich beendet sind, kann die Sperrung kurzfristig wieder aufgehoben werden.“ Nach Beobachtung der Stadtverwaltung hat die Absperrung bisher auch nur geringe Auswirkung auf den Verkehr.

„Kein Wunder, durch Karneval und Aschermittwoch haben ja viele noch Urlaub“, meinte ein Mitarbeiter des im Erdgeschoss ansässigen Möbel- und Accessoiresgeschäfts „Magazin“. Er und seine Kollegen hatten am Dienstagmorgen, als sie die Ladentür aufschlossen, die herumliegenden Ziegel entdeckt und den Eigentümer informiert. Der wiederum setzte die Stadt Bonn in Kenntnis, die daraufhin umgehend die Sicherheitsvorkehrungen traf (der GA berichtete). Die Kosten für die Sperrmaßnahmen werde die Stadtverwaltung dem Hausbesitzer in Rechnung stellen, sagte Schulte. Über die Höhe könne sie noch nichts sagen.

Die Mitarbeiter des „Magazins“ vermuten, dass der Sturm vor einigen Tagen die Ziegel gelöst haben könnte. „Früher stand hier ja ein Gebäude Wand an Wand daneben, da war unser Haus wohl besser windgeschützt“, sagte einer von ihnen. Jetzt stehe die Fassade völlig frei. Eine andere Vermutung, dass der Schaden durch die Baustelle für das neue Hotel „Motel One“ entstanden sein könnte, kann die Stadt nicht bestätigen. „Davon ist uns nichts bekannt “, sagte Schulten.

Dort, wo an der Ecke Berliner Freiheit/Sandkaule das neue Hotel entsteht, befand sich ein Gebäudekomplex aus den 1970er Jahren, der inzwischen komplett abgerissen worden ist. Der Bauherr des Hotels, der Münchener Projektentwickler Hirmer Immobilien, hat mit den Hochbauarbeiten für den Neubau begonnen. Zu den Schäden auf dem Dach des Nachbarhauses wollte sich der zuständige Projektleiter am Mittwoch auf Nachfrage nicht äußern. Die Fertigstellung des Hotels ist nach derzeitigem Stand im zweiten Quartal des nächsten Jahres geplant. Das neue Hotel soll eine Bruttogrundfläche von mehr als 9000 Quadratmetern haben und über 217 Gästezimmer verfügen. Geplant wurde das Gebäude vom Münchener Architekturbüro Illig, Bauer und Assoziierte. Die Baukosten belaufen sich dem Unternehmen zufolge auf 7,2 Millionen Euro.

Mehr von GA BONN