Kommentar zur Einführung eines Schulfrühstücks: Eltern mit ins Boot nehmen

Kommentar zur Einführung eines Schulfrühstücks : Eltern mit ins Boot nehmen

Sollen Eltern wirklich aus der Verantwortung genommen werden, ihren Kindern ein Frühstück zuzubereiten, bevor diese das Haus verlassen? Die Idee, an Bonner Schulen ein Schulfrühstück einzuführen, stößt wenigstens eine Diskussion zu einem sensiblen Thema an, meint Lisa Inhoffen.

Auf den ersten Blick ist es eine gute Idee, an Schulen mit entsprechendem Bedarf morgens vor dem Unterricht für die Kinder den Frühstückstisch zu decken. Denn es ist hinlänglich bekannt, dass viele Schüler mit leerem Magen zum Unterricht kommen. Oft, weil die Eltern – aus verschiedenen Gründen – ihren Kindern kein Frühstück bereiten wollen oder können und ihnen noch nicht einmal ein Brot mitgeben. Dabei weiß man: Ein leerer Bauch studiert nicht gern.

Auf den zweiten Blick fragt man sich indes, ob es wirklich sinnvoll ist, Eltern auch aus dieser Verantwortung zu entlassen. Sicher, bei manchen ist in der Tat Hopfen und Malz verloren, deren Kinder müssen dann wirklich nach allen Kräften unterstützt werden – was ja auch an den meisten Grundschulen bereits geschieht. Bei vielen Familien hilft aber anscheinend Überzeugungsarbeit, wie etwa die Schulleiter Stefan Werker aus Medinghoven und Christina Lang-Winter aus Dransdorf berichten, wo nicht wenige Kinder in sozial schwierigen Verhältnissen leben. Ihr Ansatz ist richtig, die Familien bei Themen rund um das Kindeswohl – und dazu gehört die gesunde Ernährung – mit ins Boot zu nehmen. Das ist in manchen Fällen ohne Frage ein mühsames Geschäft.

Freuen würden sich die Schulleiter aber bestimmt, wenn ihre bereits seit langem bestehenden schulischen Frühstücksangebote für Kinder aus Familien, wo selbst intensivste Gespräche mit den Eltern nicht gefruchtet haben, finanziell auf solidere Füße gestellt würden und sie dafür nicht immer um Spenden betteln müssten. Schon aus diesem Grund ist es gut, dass der Runde Tisch eine öffentliche Diskussion zum Schulfrühstück angestoßen hat.

Mehr von GA BONN