Bürgerfest: Einladung in Villa Hammerschmidt und Kanzlerbungalow

Bürgerfest : Einladung in Villa Hammerschmidt und Kanzlerbungalow

Was mit "Tag der offenen Tür" eher nüchtern angekündigt ist, soll an diesem Sonntag von 11 bis 18 Uhr tatsächlich ein "Bürgerfest" werden. Die Besucher dürfen - alle Jahre wieder - hinein in die Villa Hammerschmidt und den ehemaligen Kanzlerbungalow.

Am Freitagvormittag im Park der Villa Hammerschmidt: Lastwagen rangieren vorsichtig auf dem denkmalgeschützten Gelände. Die Fahrer bringen das Material herbei, mit dem die Zelte und die Bühne für diesen Sonntag aufgebaut werden soll. Böden werden zur Schonung der Rasenflächen ausgelegt, Tische und Bänke für die Gastronomie abgeladen und aufgebaut. Ein Bierwagen wird auf seinen Platz rangiert. Die Zufahrt an der Kaiser-Friedrich-Straße ist kurzfristig verstopft, weil einige Lastwagen, die mit Toilettenhäuschen beladen sind, auf ihre Einfahrt in das Gelände warten.

Was mit "Tag der offenen Tür" eher nüchtern angekündigt ist, soll an diesem Sonntag von 11 bis 18 Uhr tatsächlich ein "Bürgerfest" werden. Die Besucher dürfen - alle Jahre wieder - hinein in die Villa Hammerschmidt und den ehemaligen Kanzlerbungalow. Die Gärten und Häuser des amtierenden Bundespräsidenten und früherer Bundeskanzler sind dann wie jedes Jahr zur Besichtigung freigegeben. Nur das Palais Schaumburg muss wegen Renovierungsarbeiten geschlossen bleiben.

Ein Muss für alle Besucher wird der Rundgang durch das Erdgeschoss der Villa Hammerschmidt sein. In jedem Raum wird ein Mitarbeiter stehen, der die Besonderheiten des Raumes erklären kann. Es wird auch darauf geachtet, dass das Haus nicht überfüllt ist, sodass sich jeder Besucher in Ruhe umschauen kann. Das Obergeschoss steht nicht zur Besichtigung zur Verfügung, denn hier sind die Privaträume des Bundespräsidenten.

"Auf dem gesamten Gelände dürfen sich die Besucher frei bewegen", kündigte Ministerialrat Dieter Kalthoff, zuständig für Besucherdienst und Sicherheit im Bundespräsidialamt, gestern an. Auf der großen Rasenfläche vor der Villa sind Informationszelte aufgebaut. Hier präsentieren sich die Bundeszentrale für politische Bildung, die Bundespolizei und die Stadt Bonn. Es werden unter anderem die Orden zu sehen sein, die der Bundespräsident verleiht. Im Bereich "Erlebnis Wissenschaft" werden die Besucher darüber informiert, womit sich die Stadt Bonn einen internationalen Ruf als Wissenschaftsstandort erarbeitet hat. "Dies alles soll eine Mischung aus Information, Unterhaltung und Lustwandeln werden", fasste Kalthoff das Angebot zusammen.

Musikalische Unterhaltung mit einem abwechslungsreichen Programm sowie Getränke und Speisen runden das Angebot ab. Parkmöglichkeiten sind um das Gelände herum Mangelware. Am Eingang wird die Bundespolizei Sicherheitskontrollen durchführen. Es wird gebeten, nur kleines Gepäck mitzubringen.

Mehr von GA BONN