60 Jahre Paulus-Chor: Eine bunte Singgemeinschaft

60 Jahre Paulus-Chor : Eine bunte Singgemeinschaft

Mit einem besonderen Gottesdienst, einem geselligen Beisammensein, mit Spielen für die Kinder und natürlich viel gemeinsamem Singen hat der Paulus-Chor in Tannenbusch am Sonntag sein 60-jähriges Bestehen gefeiert.

"Wichtig ist vor allem die Freude am Singen, wie sie sich heute auch auf die Gemeinde übertragen hat", sagte die Chorleiterin Gabriele Neumann zufrieden. Beim Schnupper-Chor konnten sich dann später Interessierte ebenfalls im Singen versuchen.

Den Gottesdienst um 11 Uhr hatten die Chormitglieder mit einer klassisch-modernen Mischung begleitet. So hörte das Publikum Musikstücke von Georg Friedrich Händel bis John Rutter. "Ich probiere gerne viel aus. Zum Glück habe ich einen Chor, der das mitmacht", sagte Neumann lachend. Auch das Jubiläumskonzert am 25. Oktober steht unter dem Motto "Das etwas andere Konzert".

"Wir sind bunt", sagte Neumann. Das gilt für die die Musikauswahl wie auch für die Chormitglieder: Männer und Frauen, Katholiken und Protestanten, verschiedenen Alters und unterschiedlicher Herkunft. Auch die Fusion zur Großgemeinde Thomas Morus mache die Chorarbeit durch den steigenden Austausch der Chöre untereinander vielfältiger. Neumann: "Wenn die Chormitglieder gestresst zur Probe kommen und nach eineinhalb Stunden entspannt wieder herauskommen, ist mein Ziel erreicht."

Die Gründung des Paulus-Chors 1955 war ein wichtiger Schritt, um das Zusammengehörigkeitsgefühl der damals noch neuen Gemeinde St. Paulus zu stärken. Seitdem durchlebten die Chormitglieder viele Veränderungen. Da es zu Beginn keinen Proberaum gab und die Kirche ohne Heizung zu kalt war, probten die Chormitglieder bis 1996 in Gaststätten und dem Kindergarten St. Paulus. Nach Hans Höller, der die Chorleitung von 1955 bis 1992 innehatte, wechselten die Leiter ständig. Viele verließen deswegen den Chor, und 2001 waren nur noch 13 Mitglieder übrig, als Gabriele Neumann die Leitung übernahm. Unter ihr stieg die Mitgliederzahl mittlerweile wieder auf circa 30.

Von Anfang an dabei ist Marianne Zosel. Die 73-Jährige singt schon seit 60 Jahren im Chor. Die Chorarbeit habe sich sehr verändert, erzählt sie. Früher habe man ausschließlich Messen gesungen und viel auf Latein, heute sei alles moderner. Zosel: "Mir gefällt das. Es ist eine andere Zeit, da muss man mitgehen."

Mehr von GA BONN