Ein Blick unter die Kennedybrücke

Ein Blick unter die Kennedybrücke

Seitenträger werden an den tragenden Stellen mit der Hauptbrücke verschweißt

Bonn. (odb) 25 Zentimeter lagen die beiden neuen Seitenträger tiefer als die Hauptbrücke - bis Mittwoch. Mit hydraulischen Pressen wurden sie hochgedrückt und liegen jetzt gleichauf.

Schweißarbeiter machten sich sofort an die Arbeit; bis Samstag (4 Uhr) werden sie in Tag- und Nachtschichten die Seitenträger an den tragenden Stellen mit der Hauptbrücke verschweißen. Danach rollt wieder der Verkehr. "Die Schweißnaht ist zu Beginn flüssig und muss in Ruhe erkalten.

Fotos Bilder von der Sanierung der Kennedybrücke"Motorisierter Verkehr löst dafür zu starke Erschütterungen aus", nennt Peter Esch vom Tiefbauamt den Grund für die Sperrung. Die Schweißarbeiten dauern allerdings noch länger, denn zwischen den Seitenträgern und dem "Altbau" ist noch auf beiden Seiten ein Spalt, auf dem Foto zu sehen über den Köpfen der Arbeiter.

Auch vom Bürgersteig aus sind die beiden Spalten zu sehen. Sie werden in den kommenden Monaten mit Platten verschweißt. In dieser Zeit darf der Verkehr aber weiter über die Brücke rollen.

Mehr von GA BONN