Expansion von Discountermarkt: Drogeriekette dm eröffnet Filiale an der Brühler Straße in Bonn

Expansion von Discountermarkt : Drogeriekette dm eröffnet Filiale an der Brühler Straße in Bonn

Die Drogeriemarktkette baut eine Filiale neben Aldi an der Brühler Straße. Die Maßnahme war einst an der Bebauungsplanänderung gescheitert. Nun gibt es einen Sieg vor dem Verwaltungsgericht.

Die Drogeriemarktkette dm eröffnet eine weitere Filiale in Bonn. Das bestätigte Martina Bender, die bei dm für das Gebiet verantwortlich ist, auf Anfrage des General-Anzeigers. Seit Ende April entsteht auf rund 610 Quadratmetern der neue Markt.

„Wir freuen uns, dass wir uns aufgrund des äußerst positiven Zuspruchs unserer Kunden in Bonn so gut entwickeln“, so Bender. Die neue Filiale entsteht direkt neben dem Aldi an der Brühler Straße und soll Anfang kommenden Jahres eröffnet werden. Im Gespräch war sie dort schon länger, scheiterte aber einst, weil die Stadt den Bebauungsplan für das Gelände änderte. Begründung: Die Ansiedlung weiterer Einzelhändler sei zu schädlich für das Bonner Zentrum sowie die umgebenden Ortsteilzentren und ziehe Kaufkraft von dort ab, hieß es.

Anfang Februar dieses Jahres erhielt dm nun doch die Baugenehmigung seitens der Stadt. Vorausgegangen waren Debatten im Ausschuss für Planung, Verkehr und Denkmalschutz – und vor dem Verwaltungsgericht. Denn: Das Zentrenkonzept der Stadt, so die Verwaltung, regele die Zulässigkeit von zentren- beziehungsweise nahversorgungsrelevanten Sortimenten außerhalb der Zentren nicht abschließend, sondern lasse Abweichungen im Rahmen einer Einzelfallprüfung zu.

Verwaltungsgericht sieht keine Probleme

Nach Auffassung des Verwaltungsgerichtes gingen aus der Bebauungsplanbegründung oder den Aufstellungsvorgängen jedoch keine Hinweise hervor, warum auch zentrenrelevante Vorhaben, bei denen nicht mit einer spürbaren Beeinträchtigung der benachbarten zentralen Bereiche gerechnet werden müsse, am Standort Brühler Straße ausgeschlossen werden.

Knapp 13 Jahre nach dem Bau der Aldi-Filiale sind nun also erneut die Bagger auf dem ehemaligen Du-Pont-Gelände angerückt. Die Entscheidung zum Neubau beruht laut Bender „zum einen auf dem positiven Ergebnis unserer Standortanalyse, die wir vor jeder Neueröffnung durchführen“. Zum anderen wolle man den Kunden gerade in Gebieten mit einer hohen Kundenfrequenz eine größere Dichte an dm-Märkten garantieren. Zur Investitionssumme machte die Kette indes keine Angaben.