Betriebseinstellungen bei Niedrigwasser: Diese Rheinfähren in Bonn und Region fahren noch

Betriebseinstellungen bei Niedrigwasser : Diese Rheinfähren in Bonn und Region fahren noch

Einige Fähren auf dem Rhein haben ihren Betrieb wegen des aktuellen Niedrigwassers bereits eingestellt. Andere fahren noch. Wir geben einen Überblick, wo ein Übersetzen per Schiff auf dem Rhein noch möglich ist.

Das Niedrigwasser in Bonn und der Region wird nicht nur zu einem Problem für die Flusskreuzfahrtschiffe, sondern auch für die Fähren. Es gibt allerdings noch einige Schiffe, die Autos und Personen über den Rhein transportieren.

So fahren zum Beispiel die Rheinfähren in Graurheindorf, Bad Godesberg und Königswinter weiter. Allerdings können in Graurheindorf/Mondorf und in Königswinter/Mehlem keine schweren Fahrzeuge über 7,5 Tonnen mehr mitgenommen werden. Das gilt auch für die Fährlinie in Remagen Richtung Bonn. Bei den Fähren ist vor allem der Tiefgang am Anleger problematisch. "Wir geben nicht auf", so einer der betroffenen Fährkapitäne, deren Linien noch fahren.

Die "Rheinnixe" in Beuel hat wegen des Niedrigwassers ihren Fährbetrieb allerdings fürs Erste eingestellt. Das gilt auch für den "RheinSchwan" in Niederkassel. Genauso entschieden hat zudem die Fährlinie in Bad Honnef. Hier sollen laut einer Ankündigung auf deren Homepage Baggerarbeiten Abhilfe schaffen.

Die Verbindung Bad Honnef-Rolandseck wurde bereits am Mittwoch eingestellt. Seit Donnerstagabend 21 Uhr hat auch die Fähre Bad Breisig-Bad Hönningen Zwangspause. Wie die Fährgesellschaft Hirzmann mitteilte, ist ein sicheres An- und Ablegen ist nicht mehr gewährleistet. Der Rheinpegel sei in den vergangenen Tagen jeweils um drei Zentimeter, am Donnerstag um zwölf Zentimeter gefallen. „Wir werden so schnell wie möglich den Betrieb wieder aufnehmen, wenn es der Wasserstand zulässt“, so die Hirzmann GmbH. Zwischen Kripp und Linz läuft der Fährverkehr: Dort heißt es auf der Homepage: „Unsere Fähren Sankt Johannes und Nixe sind trotz des Niedrigwassers in Betrieb.“

Selbst wenn die Situation jeden Tag und jede Stunde neu bewertet werden muss, gehen jedoch die Fährleute der noch fahrenden Linien im Moment nicht davon aus, dass sie ihren Betrieb irgendwann einstellen müssen. Ob die Fähren fahren oder nicht, kann auf den Internetseiten am schnellsten abgefragt werden.

Mehr von GA BONN