1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Die Eisbahn kehrt zurück

Die Eisbahn kehrt zurück

Gute Nachricht für Schlittschuhfans: Auch nach dem Aus auf dem Museumsplatz wird es wieder eine große Eislaufbahn in Bonn geben, diesmal im Stadtgarten am Alten Zoll.

Noch besser: Die Aufbauarbeiten laufen bereits. Die Eröffnung ist für Mitte November geplant. Nach Monaten der Ungewissheit, in denen sich am Ende die Pläne für den Standort Kaiserplatz zerschlugen, kam Ende vorige Woche die Genehmigung, die Eislaufbahn auf der Wiese zwischen Koblenzer Tor und Hotel Königshof zu errichten.

Damit fiel Betreiber Otmar Kaiser ein Stein vom Herzen, nachdem bis zuletzt die Lärmfrage ein Problem gewesen war. "Ohne die Unterstützung der Stadt hätte das alles nicht geklappt", lobt er. Das Lärmproblem wurde zuletzt in aller Eile gelöst, indem nun eine zwölf Meter lange und 5,60 Meter hohe Containerwand zum Haus Adenauerallee 7 aufgebaut werde.

Die Stadt bestätigte am Montag, die Eislaufbahn sei als "fliegender Bau" gestattet worden, so wie es bei Fahrgeschäften auf Pützchens Markt der Fall sei. Dann brauche es keine bauordnungsrechtliche Genehmigung.

Die Bahn selbst wird dieselbe Größe wie auf dem Museumsplatz haben (1100 Quadratmeter) und soll laut Kaiser eine ähnliche Atmosphäre bieten. Zu 80 Prozent wird die Lauffläche überdacht - mit einem sogenannten Skyliner, der ab heute aufgebaut wird. Kaiser: "Je mehr wir uns mit dem Standort beschäftigt haben, desto besser finden wir ihn." Die Preise für die Bahn-Nutzung bleiben übrigens stabil.

Und warum hat der Kaiserplatz nicht geklappt? Das habe letztlich an den Einwänden der Kreuzkirche gelegen, denen sich die Politik gebeugt habe, so Kaiser: "Und das, obwohl das Lärmgutachten uns mehr als auf der sicheren Seite gesehen hätte."

Der Gutachter hatte bei einer Simulation vor Ort festgestellt, dass der bei einer Geräuschprognose eingestellte Lärmwert von 48 dB(A) in der Kreuzkirche nicht zu hören war. Selbst als die Schallleistung um 13 dB erhöht wurde - was gleichbedeutend ist mit einer Verzwanzigfachung der Schallquellen - war lediglich ein schwaches Rauschen im Gotteshaus zu vernehmen.