1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Deutsche Welle in Bonn: 61-Jähriger festgenommen - Polizei ermittelt nach Vorfällen vor Eingangsbereich

61-Jähriger festgenommen worden : Polizei ermittelt nach Vorfällen vor Gebäude der Deutschen Welle

Vor dem Gebäude der Deutschen Welle hat ein Mann am Sonntag versucht, eine Flüssigkeit anzuzünden. Auch bedrohte er Mitarbeiter des Senders mit einem Hammer. Die Polizei konnte den 61-Jährigen erst nach einer Verfolgungsfahrt stoppen.

Größere Aufregung herrschte am Sonntagabend vor dem Eingangsbereich der Deutschen Welle in der Gronau. Wie die Polizei am Montag mitteilte, tauchte am Sonntagabend gegen 19 Uhr ein 61-Jähriger vor dem Gebäude auf. In der Hand hatte er einen Kanister. Ein Mitarbeiter der Deutschen Welle beobachtete den Mann, wie er die im Kanister enthaltene Flüssigkeit auf dem Boden vor dem Eingangsbereich ausschüttete und versuchte, diese anzuzünden.

Als der Sicherheitsdienst der Deutschen Welle auf ihn zuging, floh der Mann in einem Auto Richtung Posttower. Eine Fahndung der Polizei blieb zunächst ohne Erfolg. Allerdings tauchte der 61-Jährige dann gegen 21.25 Uhr erneut bei der Deutschen Welle auf. Nun hatte der Mann auch einen Hammer in der Hand. Er bedrohte die Mitarbeiter der Deutschen Welle, die sich dann in einen gesicherten Bereich des Hauses begaben und die Polizei alarmierten. Wieder flüchtete der Mann in einem Auto vom Tatort.

Dieses Mal entdeckte die Besatzung eines Streifenwagens den Verdächtigen in seinem Fahrzeug auf der Moltkestraße in Bad Godesberg. Allerdings reagierte der Mann nicht auf die Aufforderung der Polizisten, sein Fahrzeug anzuhalten. Stattdessen setzte er seine Fahrt fort, überfuhr eine Rotlicht zeigende Ampel, beschädigte eine Verkehrsinsel und konnte schließlich in Höhe der Max-Löbner-Straße angehalten werden. Da er sich weigerte, das Fahrzeug zu verlassen, öffneten die Polizisten die Fahrertür, brachten den 61-Jährigen zu Boden und fixierten ihn. Dabei soll er nach Angaben der Polizei Widerstand geleistet haben.

„Es gibt derzeit keine Anhaltspunkte für einen politischen Hintergrund bei den Taten am Gebäude der Deutschen Welle“, sagt Robert Scholten, Sprecher der Polizei Bonn. Der Mann konnte bislang noch nicht zu den Taten vernommen werden. Um welche Flüssigkeit es sich handelte, ist bislang noch unklar. Es entstand bei der Tat aber keine Flamme. Der 61-Jährige wurde nach der Festnahme auf Anraten eines Arztes aufgrund seines allgemeinen Gesundheitszustandes in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort soll er auch weiter medizinisch untersucht werden, teilte Sebastian Buß, Sprecher der Staatsanwaltschaft Bonn, mit. Vom Ergebnis dieser Untersuchungen hängt nach GA-Informationen auch ab, inwieweit weiter gegen den Mann ermittelt wird.