180 Verkaufs- und Imbissstände: Der Bonner Weihnachtsmarkt ist eröffnet

180 Verkaufs- und Imbissstände : Der Bonner Weihnachtsmarkt ist eröffnet

Am Freitag wurde der 50. Bonner Weihnachtsmarkt offiziell eröffnet. Bezirksbürgermeisterin Brigitta Poppe-Reiners gab den Startschuss auf der Bühne vor dem Sterntor.

Als Bezirksbürgermeisterin Brigitta Poppe-Reiners am Freitagnachmittag auf der Bühne vor dem Sterntor offiziell den Startschuss für den Weihnachtsmarkt gab, hatten die Budenbetreiber bereits einen arbeitsreichen Tag hinter sich.

Bereits ab 11 Uhr, als die rund 180 Verkaufs- und Imbissstände erstmals in diesem Jahr geöffnet hatten, drängten sich die Menschen durch die Gassen des Weihnachtsmarktes auf Münster-, Bottler- und Friedensplatz. Auch der City-Skyliner, der anlässlich 50 Jahre Bonner Weihnachtsmarkt auf dem Remigiusplatz gastiert, war bis zur offiziellen Eröffnung schon viele Male hoch und runter gesaust, um den Fahrgästen in den gläsernen Kabinen einen ganz besonderen Blick aus mehr als 70 Metern Höhe auf den Budenzauber zu verschaffen.

Poppe-Reiners begrüßte neben vielen Kollegen aus Bezirksvertretung und Stadtrat auch Oberbürgermeister Ashok Sridharan und eine achtköpfige Delegation des 22. Partnerbezirks Budafok in Budapest, die mit ihrem Bürgermeister Ferenc Karsay derzeit in Bonn zu Besuch ist. Ebenfalls unter den Gästen: Einzelhandelsverbandsvorsitzender Jannis Vassiliou und seine Vorstandskollegin Christina van Dorp. Auch Eva Bühler, Marketingchefin des General-Anzeigers, Marco Westphal von den Stadtwerken waren zum Sterntor gekommen. Ihre Unternehmen und die Bonner City-Parkraum GmbH sponsern wie bereits in den Vorjahren die festliche Stadttorbeleuchtung anlässlich des Weihnachtsmarktes. Fünf Kilometer lang sind die Illuminationsleitungen mit mehr als 8500 energiesparenden LED-Lampen. Die City-Tore glänzen mit 5000 LED-Leuchten. Für die musikalische Begleitung der Eröffnungszeremonie sorgte die Big Band der Bundesstadt unter Leitung von Christoph Müller.

Poppe-Reiners dankte allen, die bei Aufbau und dem Betrieb des Weihnachtsmarktes beteiligt waren und sind. Sie räumte ein, dass es durchaus Kritik am Aufbau des Ctiy-Skyliners gegeben habe. „Doch die Bezirksvertretung Bonn hat entschieden, den Bonnern und Besuchern im Jubiläumsjahr etwas Besonderes bieten zu wollen“, sagte sie, und das sei der Blick von dem Aussichtsturm auf den Weihnachtsmarkt allemal.

Wie bereits in den Vorjahren sichern als Folge auf den Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin tonnenschwere Betonklötze und mobile Barrieren die wichtigsten Zufahrten zum Weihnachtsmarkt. 2016 war der Tunesier Anis Amri mit einem gestohlenen Lastwagen in den Markt auf dem Breitscheidplatz unterhalb der Gedächtniskirche gerast. Zwölf Menschen starben.

Ebenfalls wie jedes Jahr wird das Polizei-Mobil wieder in Höhe des Hauptportals des Bonner Münsters stehen. Von dieser „Wache Weihnachtsmarkt“ aus werden außerdem die Fußstreifen koordiniert. Auch die Anlaufstelle des Stadtordnungsdienstes ist wieder vertreten und zwar in der Vivatsgasse. Die Polizei rät: Alle Weihnachtsmarktbesucher sollen mit Blick auf die Taschendiebe auf ihre Wertsachen achten und Geldbörsen sowie Papiere möglichst in verschlossenen Taschen innerhalb ihrer Jacken und Mäntel mit sich führen.

Mehr von GA BONN