Haltestelle Uni/Markt in Bonn: Defekte Bremse an U-Bahn führt zu Großalarm

Haltestelle Uni/Markt in Bonn : Defekte Bremse an U-Bahn führt zu Großalarm

Zu einem stadtweiten Großalarm hat am Montag die qualmende Bremse einer U-Bahn gesorgt. Passanten hatten die Feuerwehr gerufen, als es an der Haltestelle Uni/Markt zu einer Rauchentwicklung kam.

Eine defekte Bremse an einer U-Bahn hat am Montag für einen Großeinsatz der Feuerwehr in Bonn gesorgt. Wie Feuerwehrsprecher Frank Frenser mitteilte, hatte sich die Bremse festgefahren und war heiß gelaufen. Dadurch hatte es eine Rauchentwicklung gegeben, als die Bahn an der Haltestelle Uni/Markt einlief.

Als Passanten am Bahnsteig die Feuerwehr über den Rauch und einen möglichen Brand informierten, löste dies eine stadtweite Alarmierung aus. Vor Ort konnte die Feuerwehr aber rasch Entwarnung geben. Einen Brand gab es demnach nicht.

Vor Ort waren nach Angaben der Feuerwehr rund 70 Einsatzkräfte. "Das ist Teil eines vorgeplanten Einsatzschemas", sagte Frenser. Zum einen sei eine Bekämpfung eines unterirdischen Haltestellenbrands mit einem Großeinsatz verbunden. Zum anderen müssten in solchen Fällen Tunnel gesichtet und weitere verbundene Haltestellen angefahren werden. "Alarmierungen wie diese lassen auch erfahrene Feuerwehrmänner aufschrecken, da diese Einsätze sehr gefährlich und groß werden können", teilte die Freiwillige Feuerwehr Bad Godesberg mit, die ebenfalls vor Ort war.

Weil sich die Bremse der Bahn zwischenzeitlich wieder löste, konnte die betroffene Bahn wieder ausfahren. Die Straßenbahn fuhr eigenständig über die Rampe am Westbahnhof aus dem Tunnel heraus und von dort aus einen Betriebshof an. Die Entrauchung sei zügig durch den Fahrtwind nachkommender Bahnen erfolgt. Verletzt worden sei bei dem Vorfall niemand.