Zweiter Termin im Jubiläumsjahr: Das erwartet Besucher beim Dies Academicus in Bonn

Zweiter Termin im Jubiläumsjahr : Das erwartet Besucher beim Dies Academicus in Bonn

Der zweite Dies Academicus im Jubiläumsjahr der Universität Bonn steht an. Das erwartet Besucher am kommenden Mittwoch auf dem Campus der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität.

Der Blick in den Kalender zeigt: Das Jubiläumsjahr der Universität Bonn neigt sich nunmehr dem Ende zu. Wer also jetzt noch die Gelegenheit nutzen möchte, der Alma Mater sozusagen persönlich zu gratulieren, kann das beim Dies academicus des Wintersemesters am Mittwoch, 5. Dezember, tun.

So stellt zum Beispiel der Kunsthistoriker Professor Georg Satzinger die Fragen „Wie viel Schloss steckt in der Uni? Wo war in der Zeit als kurfürstliche Residenz das zeremonielle Treppenhaus, wo lag das halbe Dutzend Kapellen im Schloss, wo waren die Kanzlei, wo der Weinkeller und das Opernhaus zu finden? Und was ist davon noch heute zu erkennen?“ Antworten gibt es ab um 16.15 Uhr in Hörsaal 8.

Das Institut für Geschichtswissenschaft, Konviktstraße 11, bietet eine Führung durch die Sonderausstellung „Die Universität Bonn im Nationalsozialismus“ im ehemaligen Luftschutzbunker an, die um 11 Uhr (auf Englisch) und um 14 Uhr (auf Deutsch) startet. Und das Universitätsmuseum im Haupt-gebäude lädt die Besucher in die Ausstellung „Frömmigkeit, gründliche Wissenschaft und gute Sitte“ zur Gründung der Universität am 18. Oktober 1818 ein, die am Dies von 12 bis 16.30 Uhr geöffnet ist. Auch das Akademische Kunstmuseum (Am Hofgarten 21) bietet eine Zeitreise durch 200 Jahre. Beginn ist um 10.15 und 15.15 Uhr.

Wer ein Faible für Daten und Zahlen im Sinn hat, sollte sich den Vortrag von Professorin Isabel Schnabel von 16.15 bis 17.45 Uhr in Hörsaal F des Juridicums (Adenauerallee 24-42) vormerken. Seit Juni 2014 gehört die Finanzökonomin dem Gremium der „Fünf Wirtschaftsweisen“ an und stellt nun das Jahresgutachten 2018/19 mit Themen wie Protektionismus und Weiterentwicklung des Euroraums vor. Interessante Analysen zum politischen Denken in den USA verspricht der Vortrag von Dr. Philipp Adorf „Wie die Hautfarbe zur zentralen politischen Konfliktlinie der Vereinigten Staaten wurde“ (16.15 Uhr, Hörsaal 4).

Studenten, die ihren Blick bereits über den Campus hinaus richten, bietet das Career Center (www.uni-bonn.de/einrichtungen/careercenter/) beim 6. Karrieretag von 9.30 bis 20 Uhr in Hörsaal 9, im Foyer vor der Empore von Hörsaal 1 und im Fritz‘ Café Vorträge, Beratung und Informationen rund um Berufsorientierung und Berufseinstieg.

Einblicke in Gegenwart und Zukunft zugleich gibt die Chirurgie des Bonner Universitätsklinikums. Von 10.45 Uhr an geht es in Hörsaal 14 um die Vorteile und Chancen bei minimalinvasiven und roboter-assistierten Operationen. Das ganze Programm gibt es hier.

Mehr von GA BONN