Landesweiter Alarm: Darum heulten in NRW am Donnerstag die Sirenen

Landesweiter Alarm : Darum heulten in NRW am Donnerstag die Sirenen

Am Donnerstag haben landesweit um 10 Uhr die Sirenen geheult. Allein in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis waren mehr als 350 Sirenen zu hören.

Am Donnerstag wurde es laut in NRW: Um 10 Uhr gab es einen landesweiten Sirenen-Probealarm, wie das Presseamt mitteilt. Bonn prüfte dabei 58 Sirenen auf ihre Funktionsfähigkeit, die von der Feuerwehrleitstelle ausgelöst werden. Im Rhein-Sieg-Kreis wurden mehr als 300 Sirenen getestet. Außerdem solle den Bürgern die Bedeutung der Signale in Erinnerung gerufen werden.

Es ertönte zunächst eine Minute lang ein ununterbrochener Heulton, der im Ernstfall für "Entwarnung" steht. Danach wurde mit einem einminütigen auf- und abschwellenden Heulton das Signal für "Warnung" getestet, das im Notfall auf eine Gefahrenlage hinweist. Anschließend ertönte wieder der gleichbleibende Ton für "Entwarnung".

Neben einem speziellen Warnfenster auf der Homepage der Stadt wurde die Direkt-Durchsagemöglichkeit im Programm von Radio Bonn/Rhein-Sieg getestet. Probealarm gab es bisher zweimal im Jahr jeweils samstags. Ein neuer Erlass des NRW-Innenministeriums legt die halbjährlichen Proben der Warnsirenen auf den ersten Donnerstag im März und September fest.

Mehr von GA BONN