1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Coronavirus in Bonn: Stadtverwaltung führt Maskenpflicht ein

Ab Montag in NRW : Bonner Stadtverwaltung führt Maskenpflicht ein

Ab Montag gilt in NRW Maskenpflicht beim Einkaufen und in Bus und Bahn. Am Donnerstagabend hat der Bonner Stadtdirektor verkündet, dass auch in allen städtischen Dienstgebäuden - wie dem Stadthaus - Maskenpflicht gilt. Die Zahl der Corona-Fälle steigt auf 598.

Bonns Stadtdirektor Wolfgang Fuchs hat in der Sitzung des Hauptausschusses am Donnerstagabend angekündigt, dass ab nächster Woche auch in städtischen Dienstgebäuden, beispielsweise vor allem im Stadthaus in Bonn, eine Maskenpflicht gelten soll und zwar für Besucher wie auch für Mitarbeiter. Dabei werden Behelfsmasken an die Mitarbeiter ausgeteilt.

Wie berichtet, hat die NRW-Landesregierung beschlossen, dass die Bürger ab kommenden Montag in Bussen und Bahnen und beim Einkaufen einen Schutz vor Mund und Nase tragen müssen. Dabei reicht auch ein einfacher Schal, der über Mund und Nase gezogen werden kann.

Ab Montag erweitert die Bonner Stadtverwaltung wieder ihre Leistungen und bietet mehr Termine an. Jedes Anliegen wird dabei zunächst geprüft, ob es auf dem persönlichen Weg erledigt werden muss. Zudem prüft die Stadtverwaltung, ob bestimmte Leistungen künftig grundsätzlich erfolgen können. Alle Dienstgebäude sind weiterhin nur mit Termin zugänglich, es gibt weiterhin Zugangskontrollen.

172 Menschen am Coronavirus erkrankt

Insgesamt halten sich die Geschäftsinhaber laut der Stadt Bonn an die neu geltenden Vorgaben. Nur ein Nagelstudio und ein zu großes Geschäft mussten demnach wieder schließen. Von Montag, 20. April, bis Freitagmittag, 24. April, hatte das Ordnungsamt insgesamt 174 Einsätze in Zusammenhang mit der Coronaschutz-Verordnung. Dabei wurden 65 Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Kontaktverbot geschrieben. Insgesamt meldet der Stadtordnungsdienst Bonn seit Beginn der verhängten Einschränkungen bislang 1869 Einsätze.

Nach Angabe des Bonner Gesundheitsamtes sind aktuell 172 Menschen an Sars-Cov-2 erkrankt. Seit dem 29. Februar wurden 598 Menschen positiv auf Covid-19 getestet, 420 sind inzwischen wieder genesen. Bislang sind sechs Menschen verstorben. Aktuell befinden sich 1062 Menschen in Quarantäne.