Kommentar zur Universität Bonn: Chance für die Region

Kommentar zur Universität Bonn : Chance für die Region

Die Uni Bonn hat es geschafft. Sie darf sich Exzellenz-Universität nennen. GA-Chefredakteur Helge Matthiesen sieht das als Chance für die Region.

Die Uni Bonn hat es geschafft. Sie darf sich Exzellenz-Universität nennen, was ihr neben Ruhm und Ehre sieben Jahre lang einen zweistelligen Millionenbetrag einbringt, den sie für den Ausbau ihres Angebots in Forschung und Lehre einsetzen kann. Das ist gut für die ganze Universität, denn von dem Geld profitieren auch jene Bereiche, die nicht zu den bereits geförderten Exzellenzclustern gehören. Die Konkurrenz war stark. Auch die zweite Stufe des Verfahrens hat die Bonner Uni mit Erfolg bewältigt und damit bewiesen, dass sie an einem Strang zu ziehen vermag und auch in die gleiche Richtung.

Die Nachricht ist gut für die ganze Region, denn eine hervorragende Universität ist die perfekte Grundlage für eine gelingende Zukunft des Rheinlandes. Eine gute Hochschule zieht junge, kreative Menschen an, die hier studieren. Einige werden zu Forschern, andere zu Fachkräften oder Gründern, von denen es gar nicht genug geben kann. In Zeiten des demografischen Wandels und digitalen Umbruchs ist das ein großes Glück. Denn von Wissen, Bildung und Nachwuchskräften hängt unser aller Zukunft ab.

Förderung und Aufwertung bieten den Wissenschaftlern, der Universität und der ganzen Region eine Chance, die es jetzt entschlossen zu nutzen gilt. Die exzellente Universität forscht und arbeitet bisweilen in Gebäuden, denen man nicht zu nahe tritt, wenn man sie als Schrottimmobilien bezeichnet. Hier ist das Land gefordert, einen Beitrag zu leisten, und zu investieren. Die Stadt Bonn muss ihre Infrastruktur für junge Familien ausbauen, denn um die geht es, wenn wir über eine gelingende Zukunft reden. Der Wettbewerb um die besten Köpfe ist mit dem heutigen Tag nicht beendet. Er geht erst los und er wird internationaler als er es bisher schon war. Die Wirtschaft der Region sollte sich für neue Ideen, Produkte und für Gründer öffnen, die sich aus der Grundlagenforschung hoffentlich ergeben. All das ist eine Herausforderung, die jede Mühe wert ist, denn Bonn hat in sieben Jahren die Chance, aus dem aktuellen Erfolg eine dauerhafte Förderung zu machen. Es hat die Chance, seine Stärken in Bildung, Forschung, Kultur und Internationalität auszubauen. Nichts davon muss hier neu erfunden werden

Der Erfolg hat viele Mütter und Väter, er ist eine Teamleistung. Einer verdient jedoch besonders hervorgehoben zu werden: Uni-Rektor Michael Hoch ist der Architekt der Aktion. Ohne sein Engagement und geschicktes Management hätte es nicht geklappt. Glückwunsch!

Mehr von GA BONN