Busbahnhof Bonn - 43-Jähriger mit Messer verletzt

Festnahme in Bonn : 43-Jähriger am Busbahnhof mit Messer verletzt

Blutiges Ende eines Streits am Bonner Busbahnhof: Ein 43-Jähriger wurde mit einem Messer am Oberkörper verletzt. Der mutmaßliche Täter konnte zunächst fliehen, dann aber in einem Eiscafé angetroffen werden.

Mit einem verletzten 43-Jährigen endete am Sonntagabend eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern am Bonner Busbahnhof. Wie die Polizei mitteilte, trafen die Männer nach jetzigem Ermittlungsstand gegen 18.45 Uhr im Bereich des U-Bahn-Abgangs aufeinander und gerieten zunächst verbal in Streit.

Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung wurde der 43-Jährige dann aber mit einem Messer am Oberkörper verletzt. Der zunächst unbekannte Tatverdächtige lief davon, während alarmierte Rettungskräfte den Verletzten versorgten und in ein Krankenhaus brachten. Seine Verletzungen waren laut Polizei nicht lebensbedrohlich.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Beamten führte schließlich zur vorläufigen Festnahme des Tatverdächtigen, zu dem den Polizisten eine gute Personenbeschreibung vorlag. Sie trafen ihn in einem Eiscafé in der Straße "Markt" an und ließen die Handschellen klicken. In dem Ladenlokal fanden sie auch die mutmaßliche Tatwaffe. Sie stellten das Messer sicher.

Der 48-jährige Festgenommene ist den Beamten auf den Gebieten der Gewalt- und Eigentumskriminalität bekannt und hat nach bisherigen Ermittlungen keinen festen Wohnsitz. Die Ermittlungen dauern an.