Bemalte Stromkästen in Buschdorf: Bunt ist schöner als Grau

Bemalte Stromkästen in Buschdorf : Bunt ist schöner als Grau

Stromkästen kennt man normalerweise in Steingrau oder schlichtem Schwarz. In Buschdorf leuchten die sonst so langweiligen Kästen seit gestern aber in bunten Farben. Der Jugendclub Lucky Luke hat sie gemeinsam mit Buschdorfer Kindern im Alter von neun bis 15 Jahren umgestaltet - und den Kindern gleichzeitig etwas über die afrikanische Tierwelt und den Alltag dort beigebracht.

Vier verschiedene Stromkästen bemalten die insgesamt zwölf Kinder in den letzten drei Tagen. Nun ist das Projekt abgeschlossen. Auf den Kästen prangt jetzt das Logo von Buschdorf, außerdem sind Tiere afrikanische Arten zu sehen.

Das Projekt ist nicht nur eine Kunstaktion, sondern hat einen ernsten Anlass: Um die Flüchtlingskrise besser zu verstehen, sollen die Kinder sich mit Afrika auseinandersetzen. Vor der Malaktion hatten die Kinder deshalb Informationen über afrikanische Vogelarten und deren Heimatländer gesammelt und einander präsentiert. "Die Vögel sind ein Sinnbild für Flüchtlinge", erklärt Abdou Diatta, Jugendarbeiter bei Lucky Luke, der selbst senegalesische Wurzeln hat. "Die Kinder sollen verstehen, wieso gerade so viele Menschen ihre Heimat verlassen und nach Deutschland kommen. Durch die Vögel und das Malen verbinden wir Lernen mit Spaß."

Diatta ist studierter Künstler und stand den Kindern beim Bemalen mit Rat und Tat zur Seite. Als Referent für das "Eine Welt Netz NRW" hat er schon mehrfach Projekte umgesetzt, die Kindern und Jugendlichen den Kontinent Afrika näherbringen sollen. Im Mittelpunkt steht immer die Frage, wieso Afrika trotz vieler Bodenschätze so arm ist und wie sich diese Armut bekämpfen lässt.

Die Idee für das Bemalen der Stromkästen stammt von den Kindern selbst. "In Buschdorf gibt es so viele Stromkästen, die wollten wir einfach gern verschönern", sagt Mara. "Und das Malen hat auch viel Spaß gemacht."

Es ist nicht die erste Kunstaktion des Vereins Lucky Luke. Vor Kurzem haben die Kinder beispielsweise ein lebensgroßes Nashorn gebastelt. Außerdem wurde ein Trafo-Häuschen mit einem Mosaik aus buntem Glas verschönert. Der Verein organisiert seit seiner Gründung 2006 auch regelmäßig Ausflüge für Kinder und Jugendliche.

Mehr von GA BONN