Horst Naaß: Bürgermeister will an seinem letzten Arbeitstag auch aufs Rad steigen

Horst Naaß : Bürgermeister will an seinem letzten Arbeitstag auch aufs Rad steigen

Strampeln für einen guten Zweck, heißt es am kommenden Sonntag, wenn der Radtreff Campus Bonn (RCB) erstmals zu einer Radtourenfahrt von Beuel durch den Rhein-Sieg-Kreis aufruft.

Dabei können die Teilnehmer nicht nur die Startzeit auswählen, sondern sich auch eine von drei angebotenen Strecken zwischen 47 und 110 Kilometern aussuchen. Gestartet wird zwischen 8 und 10 Uhr vom Telekom Campus am Landgrabenweg. Im Startpreis von vier oder sechs Euro (mit/ohne Wertungskarte) ist die Verpflegung an der Strecke enthalten.

Der RCB spendet einen Euro pro Starter für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS). Seit 1991 sucht und vermittelt die DKMS Stammzellenspender für Menschen mit Blutkrebs. "Wir fahren für einen guten Zweck", sagte Helmut Thillmann, im RCB für Marketing zuständig.

Das gilt ebenso für die zweite Deutsche BKK-Charity-Tour, die vom 20. bis 22. Juni stattfindet und in drei Etappen von Wolfsburg nach Bonn führt. Startgebühren und Spenden fließen direkt an die DKMS. Mindestens 5000 Euro sollen im Ziel auf dem Bonner Friedensplatz überreicht werden.

Horst Naaß erklärte sich bereit, an seinem letzten Tag als Bürgermeister das letzte Teilstück von Frechen nach Bonn, die sogenannte VIP-Etappe, zusammen mit den Sponsoren und dem Schirmherrn, Telekom-Personalchef Dietmar Welslau, auf seinem Pedelec mitzufahren. "Meine letzte gute Tat im Amt", nannte er diesen Plan. Er stellt nur eine Bedingung: Er möchte ein Kissen für sein Sitzfleisch haben.

Mehr von GA BONN