Brand im Motel One Bonn: Polizei veröffentlicht Bilder mutmaßlicher Brandstifter

Polizei prüft möglichen Zusammenhang : War der Motel-One-Brand Teil einer Brandserie?

Nach dem Feuer im Motel One in Bonn hat die Polizei Fahndungsbilder veröffentlicht, mit denen die mutmaßlichen Brandstifter gesucht werden. Außerdem prüft die Polizei, ob der Brand im Zusammenhang mit einer Brandserie steht.

Die Polizei hat am Dienstag ein Foto von zwei Unbekannten veröffentlicht, die wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung gesucht werden. Die beiden Personen, die auf dem Foto zu sehen sind, werden verdächtigt, im Motel One Bonn-Beethoven an der Berliner Freiheit in der Nacht zu Montag ein Feuer gelegt zu haben.

Die Gesuchten sollen im Keller des vor einigen Monaten neu eröffneten Hotels einen Müllcontainer mit Kartonagen und Leergutkisten angezündet haben. Zur Tatzeit gegen 1 Uhr morgens wurden die beiden Männer von der Überwachungsanlage des Hotels gefilmt. Das Feuer konnte vor dem Übergreifen auf weitere Räume des Hotels durch die Feuerwehr gelöscht werden. Während der Löscharbeiten im Keller hatte die Polizei die Gäste und das Personal des Hotels aufgefordert, das Gebäude zu verlassen. Verletzt wurde niemand.

Weil beim Eintreffen der Feuerwehr die Brandschutztüren im Keller offenstanden, vermutet die Polizei Brandstiftung.

Ob es einen Zusammenhang zu der Brandserie in der Nacht zum 25. April in der Bonner Innenstadt und Nordstadt gibt, kann die Polizei zurzeit noch nicht sagen. „Wir prüfen grundsätzlich Zusammenhänge zu ähnlichen Vorfällen. In dieser Sache haben sich bislang keine konkreten Tatzusammenhänge ergeben“, sagte Polizeisprecher Simon Rott auf GA-Nachfrage am Dienstag. Damals waren innerhalb weniger Stunden an verschiedenen Stellen in der City und in der Nordstadt Feuer ausgebrochen.

Gebrannt hatte es zwischen 2 Uhr und kurz vor 4 Uhr morgens in einem leerstehenden Ladenlokal an der Bonngasse sowie in einem Keller eines Wohnhauses an der Wachsbleiche. In Flammen standen zudem Container an der Römerstraße und am Florentiusgraben. Wegen der kurzen Zeitabstände und des engen räumlichen Bereichs der Brände schloss die Polizei Brandstiftung nicht aus.

Wer Angaben zur Identität der Tatverdächtigen machen kann, soll sich mit dem Kriminalkommissariat 11 unter der Rufnummer 02 28/15-0 in Verbindung setzen.

Mehr von GA BONN